Das sagen unsere Kunden...

Vietnam | Fam. B. & S.K. , A: & S. S. u. G.M. & V.R. schreiben uns zu Reise Nr 5597

Guten Tag B.,
wohlbehalten sind wir aus dem 30°-warmen Vietnam wieder im winterlichen Deutschland angekommen.
Erwartungsgemäß war der erste Teil der Reise mit ständig wechselnden Eindrücken ziemlich anstrengend.
Dafür bot der abschließende Badeaufenthalt reichlich Erholung.
Zusammenfassend können wir sagen, daß es während der gesamten Reise keinen Anlaß zur Kritik gab.
Organisation, Hotels, Transfers, Reiseprogramm - alles bestens.
Während der Rundreise haben wir sehr viel gesehen und kennengelernt. Auch der Kochkurs in Hoi An fand reges Interesse. Der abendliche Street Food-Spaziergang durch Saigon hat allen sehr gut gefallen.
Hinsichtlich der uns betreuenden Guides waren die Herren in Nord- und Zentralvietnam eindeutig besser und haben sich sehr bemüht.
Ein abschließendes Highlight waren die Chamvillas in Phan Thiet - top gepflegte Anlage, top Strand, nette Menschen.

Wir wünschen Dir und Deinem Team eine schöne Zeit, eine Reise mit Bibitours ist immer empfehlenswert.

S. und B. K.
A. und T. S.
G. M. und V. R.

Und noch eins:
Herzlichen Dank für die Geburtstagsüberraschung zum 50sten von G. am 6. Nov. überreicht durch den Reiseleiter.
Auch das Hotel hat zum Frühstück mit einer Torte reagiert.


Vietnam | Fam. C. S. & D. M. schreibt uns zu Reise Nr 5370

Guten Tag Frau ...,

Jetzt sind wir schon fast eine Woche wieder zuhause und in Gedanken abr immer noch in Vietnam. Ich möchte Ihnen kurz meinen Kommentar zu unserer Reise abgeben.

Kurzfassung: Es waren äusserst gut organisierte 4 Wochen, die ersten 3 sehr intensiv, mit fast zu vielen Eindrücken. Die ganze Reise lief ab wie ein Schweizer Uhrwerk. Unser Kompliment an alle Verantwortlichen. Wir haben, denke ich, von Vietnam sehr viel kennengelernt. Was vielleicht noch einen Besuch wert wäre, ist das zentrale Hochland, d.h. Kaffee- und Kautschuk-Plantagen.

Detail:

Organisation:
einfach nur gut. Einmal mussten wir 10 Minuten auf unseren Guide warten, sonst waren Fahrer und Guide immer vor der Zeit zur Stelle. Der erste Guide hat uns gleich am ersten Tag die Fahrt mit dem Nachtzug ausgeredet und da sich meine Frau nicht gut fühlte (Uebelkeit, Durchfall) stimmten wir zu, die Fahrt mit dem Auto statt mit dem Zug zu machen.

Diese Plan-Änderung hat er mit wem auch immer organisiert und es hat problemlos funktioniert. Wir kamen dadurch sogar zu einem äusserst guten Nachtessen in Hanoi. Fahrer und Guides waren immer äusserst nett und zuvorkommend. Spass hat uns gemacht, mit Fahrer und Guide zusammen zu Mittag zu essen, in Lokalen, die wir alleine nicht besucht hätten, und mit Speisen, die wir anders nicht kennengelernt hätten.

Hotels:
Bis auf das Muong Thanh in Lai Chau alle gut, wenn auch zum Teil lärmig, mit dem Höhepunkt der Cham Villas in Phan Thiet, absolute Spitze.

Das Muong Thanh wird offensichtlich gerade umgebaut und ist, mindestens im Moment nicht unbedingt empfehlenswert. Der Pool war leer, überall ums Hotel lag Schutt. Wir bezogen das Zimmer und ich musste auf Toilette. Im Sitzen habe ich unter den Waschtisch geschaut und festgestellt, dass der Abfluss einfach auf dem Badezimmerboden endete. Ich habe dann den Wasserhahn aufgedreht und tatsächlich, das Wasser floss einfach auf den Boden. Also ging ich zu Reception und fragte, ob wir nicht ein anderes Zimmer mit funktionierendem Abfluss haben könnten. Die Antwort war, das wäre in allen Zimmern so, aber sie würden mir Tücher auf's Zimmer bringen, um das Wasser zurückzuhalten.

Daraufhin wollten wir an der Bar einen Schnaps trinken, bekamen aber kein einzelnes Glas, wir hätten eine Flasche kaufen müssen! Später haben sie uns dann ein anderes Zimmer offeriert, wir haben schlussendlich darauf verzichtet, für eine Nacht ging's auch mit Zähneputzen in der Badewanne. Das Ganze lief aber äusserst höflich und zuvorkommend ab, man kann den Leuten einfach nicht böse sein.

(Anmerkung bibi.tours: Vielen Dank für den lockeren Umgang mit den örtl. Umständen. Die Hotel-Infrastruktur im Zielgebiet Lai Chau ist leider noch sehr bescheiden, somit die Auswahl sehr begrenzt. Wir haben Ihre Beschwerde an das Hotel weiter gegeben und um Besserung gebeten. Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten vielmals.)

Abgesehen von diesem Ereignis waren alle Zimmer in allen Hotels (auch im Muong Than) immer sehr sauber und das Personal jederzeit zuvorkommend und aufgestellt.

Die Frühstücks-Buffets waren überall äussersst reichhaltig. Zwei-, dreimal haben wir im Hotel zu Abend gegessen, jedesmal sehr gut und günstig.

Zur Reise selbst will ich mich nicht weiter äussern, da es doch stark darauf ankommt, was man erwartet. Uns hat es sehr gut gefallen, wir haben viel gesehen und erlebt und die Begegnung mit den Vietnamesen, ob im Hochland von Sapa odeer im Mekongdelta wird uns in bester Erinnerung bleiben.

Fazit: Sehr empfehlenswerte Reise und Ihnen herzlichen Dank für gelungene Ferien.

Mit den besten Grüssen

C. S. + D. M.

Vietnam | Fam. M. & L. B. schreibt uns zu Reise Nr 5278

Sehr geehrte Frau ...,

wir sind von unserer beeindruckenden Reise über Singapore, Kamboscha und Vietnam wieder gut zu Hause gelandet. Es war ein hochinteressantes und schönes Erlebnis. Die Organisation über Ihr Reisebüro zusammen mit den Partnern vor Ort hat hervorragend geklappt, Fahrer und Führer waren immer pünktlich und zuverlässig, die Führer haben uns sehr kundig in ihre Kulturen, Kulturgüter und Lebensweise eingeführt. Die Zusammenstellung der Reise war hervorragend, die Hotels mit z.T. einheimischen Flair waren sauber und modern ausgestattet. Es hat alles Bestens geklappt. Schade, dass es schon zu Ende ist.

Noch ein Hinweis: Für die Fahrt von Pan Thiet zum Flughafen Saigon benötigt man 4-5 Stunden, so dass man bei einem Abflug abends gut auch erst am Abflugmorgen vom Resort am Strand wegfahren kann. Wir haben daher vor Ort den letzten Tag in Saigon mit einer Verlängerung im Cham Villas Resort nach Rücksprache getauscht und wurden morgens um 10:00 Uhr zum Flughafen Saigon gefahren (11:00 Uhr hätte auch gut gereicht).

Rundum, es war eine tolle Reise und wir möchten uns ganz herzlich für die Zusammenstellung bedanken. Wir empfehlen Sie gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen

M. und L. B.

Myanmar | Fam. K. & F. E. schreibt uns zu Reise Nr 5415

Wir sind zurück aus Myanmar........

mit wunderbaren Eindrücken von diesem so sympathischen Land!

Hallo Frau ...,

eine sehr schöne Reise liegt nun hinter uns, es hat alles wirklich bestens geklappt! Unsere (empfehlenswerte) Reiseleiterin M. M. T. hat uns liebevoll vor Ort mit Land und Leuten vertraut gemacht und uns einen sehr eindrucksvollen Urlaub erleben lassen. Klasse!

Und natürlich möchten wir uns auch nochmals bei Ihnen ganz herzlich für die kurzfristige und kompetente Organisation und für Ihre Betreuung bedanken - ein großes Lob an Sie!

Wir können Sie und diese Reise nur bestens weiterempfehlen!! Ein echtes highlight! Ihnen einen guten Start in die Woche und ganz herzliche Grüße aus Neuhausen

K. und F. E.

Vietnam | Frau C. M. schreibt uns zu Reise Nr 5216

Liebe Frau ...,

also wirklich die Reise war super Klasse und wir werden davon noch sehr lange was  haben....vorallem müssen wir erst einmal Bilder sortieren ;-)

Was auch wirklich sehr nett war, war der Anruf der Argentur in unserem Strandhotel mit Nachfragenach Zufriedenheit vom Service bzgl. Guides, Autos, Hotels und auch ob wir bezgl. der Rückflüge informiert wurden.

In Hinblick darauf das das Hotel in Can Tho erst seit einigen Jahren geöffnet hat, ist hier vom technischen her schon einiges sehr im argen und Dank der geringen Englischkenntnisse war die Reparatur auch von gar nicht oder bis zur Hälfte erledigt worden (Safe konnten wir in einem Zimmer gar nicht nutzen - Technikerwar 4 x vor Ort und hat nichts gebracht, im anderen Zimmer stand komplette Bad unter Wasser - Verstopfung wurde beseitigt jedoch nicht trocken gewischt, Service bei Essen und Getränke ist auch nicht gerade befriedigend - vielleicht reicht aber auch ein Getränk und kein Essen). Auf Grund der Einfachverglasung sehr hellhörig in den Zimmern, da genau auf der Ecke eine große Bar mit sehr lauter Musik ist, konnte man auch denken man steht mit seinem Bett wirklich mitten drin.

Vielleicht auch bei den Fahrstrecken die Entfernung der Kilometer in der Beschreibung zufügen, denn dies unterschätzt man wirklich.

Aber dies sind wirklich nur Anmerkungen, denn wir waren rundum zufrieden und waren super aufgehoben und empfehlendas bibi-Team gerne und ohne bedenken weiter und vielleicht finden wir ja auch noch eine gemeinsame Reise.Es ist immer schön zu wissen wo man gut aufgehoben ist.

Liebe und sonnige Grüße

C. M.

 

 

Indien | Frau R. schreibt uns zu Reisen Nr 5183/4

Guten Tag, Frau ...,

hier unsere Berwertung der Reise:

Unsere Indien/Rajasthan-Reise im März war ein grandioses Erlebnis.

Auf dieser Individualreise war alles perfekt: Programm-Ablauf,  Flüge mit Air India (dream-liner, guter Service, freundliches Personal), Hotels in der gebuchten Kategorie (hohes Maß an Sicherheit), zuverlässiger Fahrer mit guten Ortskenntnissen.

Der größte Anteil am optimalen Verlauf der Reise aber hatte unser deutschsprachiger indischer Guide J. S., der uns während der gesamten Reise begleitete. Er hatte ein gutes Feeling, bei Besichtigungen kulturelle und historische Details verständlich und in genau dem richtigen Maß zu vermitteln. Seine Kompetenz, sein freundliches und hilfsbereites Wesen, vor allem seine Fürsorglichkeit und Offenheit für unsere Wünsche und Anliegen war einmalig.

Wir ( 2 Frauen) können nur empfehlen, einen deutschsprachigen Reiseleiter für die gesamte
Reise zu buchen. Die Mehrkosten lohnen sich.

Wir bedanken uns bei Bibitours für die gute Organisation der Reise.
 
Bitte veröffentlichen Sie diese Bewertung anonym.
 

Viele Grüße

R.   

Vietnam | Fam. G. schreibt uns zu Reise Nr 5142

Hallo Frau ...,

wir sind jetzt seit einer Woche wieder zu Hause und ich möchte ihnen ein kurzes Feedback über die Rundreise geben. Zuerst einmal ein Dankeschön an sie. Die Planung der Reise war perfekt und der Kontakt immer nett. Wir fühlten uns von Anfang an, " gut aufgehoben bei Bibi-Tours".

Auch die Unterlagen die wir bekamen, wie Reisebeschreibung, Reiseinformationen usw. waren sehr ausführlich und übersichtlich und alles sauber abgeheftet.

Die Rundreise hat uns sehr gut gefallen und sie hinterlässt bestimmt bleibende Eindrücke. Unsere anfänglichen Bedenken, das bei den mehrfach wechselnden Reiseleitungen mal was nicht klappen könnte, lösten sich vor Ort in Luft auf.

Der gesamte Reiseverlauf war bestens organisiert, es kam zu keinen Wartezeiten und die Transfers waren immer pünktlich. Ich glaube in Sachen Pünktlichkeit haben die Deutschen in den Vietnamesen ihren Meister gefunden.

Die Hotels waren bis auf eine Ausnahme sehr gut. Das Muong Thanh Hotel in Hue wich etwas von diesem Standard ab.

Vietnam ist ein tolles Land mit netten und fleißigen Menschen. Wir haben viele Tempel und Pagoden gesehen. Ein ganz besonderes Highlight war die kleine Kreuzfahrt auf der Ha Long Bucht. Auch im Mekong Delta mit seinen schwimmenden Märkten haben wir uns sehr wohl gefühlt. Die Großstädte wie Hanoi und Saigon mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten und ihren vielen Motorrollern waren beeindruckend. Es war ein großes Abenteuer mal eine Straße während der rush hour zu überqueren.

Falls wir mal wieder eine Reise nach Asien planen, wird Bibi Tours unsere erste Wahl sein.

Liebe Grüße aus G.

K. und M. Gerlach

Indien | Familie D. & L. S. aus B. schreibt uns zu Reise Nr 4897

Werte Frau ...,

Perfekt! Wir hatten einen sagenhaften Traumurlaub, der alle unsere Wünsche übertroffen hat. Die Hotels eines besser als das andere, mit dem Höhepunkt zum Schluss. Die Hygienestandards überall so hoch, dass keiner krank geworden ist.

Wir haben wahrgenommen dass sich Indian Holidays Pvt. auch in unserem Urlaub gesorgt hat (rund um Udupi) und uns sehr darüber gefreut. Auch die kleinen Extras, die entlang des Weges von ihnen zusätzlich zu unserer Grundplanung eingebaut wurden, waren allesamt sehenswert und haben uns positiv überrascht.

Der Fahrer ab Udupi (Ajay ode AAaye) war sehr souverän und hat uns jederzeit ein sicheres Fahrgefühl vermittelt. Zudem war er sehr angenehm im Umgang und hat ausreichend Englisch gesprochen. Die lokalen Führer waren kompetent und zum Teil auch kurzweilig/unterhaltsam. Die Zusatzarrangements wie z.B. Weihnachts- und Sylvesterdinner haben geklappt und unsere Erwartungen übertroffen.

Auf der Tour hatten wir wirklich von allem etwas und haben dieses sagenhafte Land in einem Crashkurs kennengelernt. Wir haben rund 2000 traumhafte Fotos geschossen, die wir jetzt erst einmal verarbeiten müssen. Die Tour als solche würde ich jederzeit wärmstens weiter empfehlen.

In Udupi wurden wir am Bahnhof sogar mit Blümchen empfangen. Um so mehr tut es mir Leid, dass ich dem Fahrer keinen Tip geben konnte. Mein Bargeld war alle und ich hatte ihn gefragt, ob ich ihn am nächsten Tag wiedersehen würde, um ihm dann sein Trinkgeld zu geben. Leider verstand er wohl zu wenig Englisch und meinte Yes,Yes - wir haben ihn nicht wieder gesehen.

Auf dem Rückflug ist uns das Essen von Air India nicht richtig bekommen. Diejenigen, die das vegetarische Linsengericht von uns gegessen hatten, sind jetzt erkrankt. Aber dafür können Sie nichts und es tut unserer Begeisterung keinen Abbruch. Wenn wir mit ein wenig Zeit die Reise aufgearbeitet haben, sende ich ihnen gerne unseren Reisebericht.

PS: Übrigens haben wir mutig als so ziemlich die ersten Deutschen statt eines normalen Visums das TvoA beantragt - selbst dass hat geklappt. (Auch wenn der Prozess in Delhi am Flughafen sich noch nicht eingeschliffen hatte.)

Liebe Grüße
von der Familie S. aus B.

Indien | Familie C. u. F. M. schreibt uns zu Reise Nr 5222

Liebe Frau ...,

mein Sohn und ich möchten uns bei 'bibitours' sehr herzlich für eine umfangreich organisierte, informative und bunt gemischte Rundreise für sieben Tage entlang des 'Goldenen Dreiecks' bedanken. Das Ganze verlief unter dem Banner PRIVATE RUNDREISE. Und DAS war sie dann auch. Aller logistischer "Aufwand" nur für uns 2 Personen. Klasse. Wir haben uns damit wirklich auch sehr PRIVAT aufgefangen gefühlt. Wir mußten uns nicht einer Gruppe anpassen . . . sind wir doch auch sonst immer nur 'Individual-Reisende'.

Persönliche Wünsche wurden im Vorfeld bei der Planung schon in Deutschland sehr speziell angehört, berücksichtigt und mit eingebaut. Es bestand ein sehr guter Kommunikationsaustausch.

Wir besuchten vorab meine Tochter in Chennai, welche dort für ein Jahr lang ein freiwilliges Jahr absolviert. Von dort aus wagten wir eine Zugreise von 36 h nach Dehli, um die Rundreise antreten zu können. Alles in allem ist diese Zugreise, welche wir uns selber organisierten, ein wahres Abenteuer gewesen und selbst in der gebuchten 'AC 1 - Class' nicht annähernd mit dem deutschen Standard der 2. Klasse zu vergleichen. Aber, wir möchten dieses Erlebniss nicht missen müssen und sehen es als echte Bereicherung, Indiens Gesicht auf über 2000 km so noch ganz anders gesehen und erlebt zu haben.

Schon am Wagon unseres Zuges wurden wir von einem Mitarbeiter am Hbf in Dehli abgeholt und zu unserem Fahrer gebracht. Ab diesem Zeitpunkt wurden wir für den gesamten Zeitraum der geplanten Rundreise sehr fürsorglich und kompetent betreut, beraten und begleitet.

Das Tagesprogramm war jeweils sehr straff durchorganisiert. Unterschiedliche Guides in den Städten Dehli - Jaipur - Agra sprachen ein für uns gutes bis sehr gutes Deutsch und meist konnten unsere vielen detaillierten Fragen zufriedenstellend beantwortet werden. Wir hingen zu keinem Zeitpunkt ungewollt oder verunsichert "in der Luft". Immer hatten wir einen Ansprechpartner. Auch zum Einchecken in den unterschiedlichsten Hotels, wurden wir von einem Mitarbeiter bereits erwartet . . . egal wie sehr sich die Fahrten eventuell auch zeitlich nach hinten verlagerten.

Unseren Fahrer möchten wir ganz besonders erwähnen. Es war für uns unglaublich, miterleben zu können, wie ein Autofahrer komplett OHNE Landkarte und/ oder Navigationsgerät durch die kennengelernten Millionenmetropolen von A nach B kommen konnte . . . bei diesem nicht beschreibbaren Straßenverkehr (man MUSS ihn erlebt haben) in einem unbeschreibbaren Land.

IHM im Besonderen gilt unser Dank, Respekt und unsere Hochachtung. IHN würden/ möchten wir nur zu gerne weiterempfehlen.

Die Hotels übertrafen bei Weitem unsere Vorstellungen. Wir hätten gerne auch etwas weniger noble "Quatiere" akzeptiert.

Hinter uns liegen 3 aufregende Urlaubswochen in einem aufregenden vielseitigen Land; ein Land das NIEMALS schläft; in welchem man NIEMALS scheint alleine zu sein, weil sich einfach in fast jedem sich bietenden Winkel Menschen aufhalten, bewegen und leben. Menschen, die uns sehr freundlich und aufgeschlossen begegnet sind. Menschen, von denen wir in unserem so zivilisierten und westlich- hochstandardisiertem Deutschland auch noch so viel lernen können, was Wärme und Herzlichkeit betrifft und was es heißt, mit vielleicht ein wenig Weniger GUT, SCHÖN und PERFEKT auszukommen. DAS sind wohl auch sehr vielseitige Begriffe, die in unterschiedlichen Kulturen auch unterschiedliche Bedeutung erlangen können ? !

Wir können nach 3 Wochen Indien nur ersteinmal 2 Worte weitergeben: INCREDIBLE INDIA ! ! !

'Bibitours' hat einen großen Anteil daran, daß wir einen unerwartet vielseitigen und unseren Horizont erweiternden Blick über den Tellerrand nehmen konnten.
Die bleibenden Eindrücke machen uns Mut auf MEHR.

Wir würden bibitours immer weiter empfehlen und behalten diesen Reiseveranstalter im Blick bei eventuellen weiteren Urlauben nach Asien.

C. und F. M. aus B.

Ayurveda in Indien | Frau R. S. schreibt uns zu Reise Nr 5168

Es sind schon ein paar Tage vergangen, dass ich aus Indien zurück bin. Dennoch möchte ich mich bei Euch und Eurem Team ganz herzliche bedanken für diese wundervolle Reise. Es war einfach toll und es hat alles so gut geklappt. Danke!

Reisebricht:

Für Oktober 2015 habe ich bei Bibi-Tours eine Ayurveda-Kur nach Kerala gebucht. Auf anraten von Michele Geipel wurde mir Nikki`s Nest in Kovalam empfohlen. Rückblickend eine richtig gute Entscheidung, denn hier bekommt man neben ausgezeichneten ayurvedischen Anwendung auch das Gefühl zu einer großen Familie zu gehören. Eine perfekte Mischung für Körper, Geist und Seele.

Nach einem angenehmen Flug von Frankfurt über Dubai nach Trivandrum wurde ich vom Flughafen zum Ressort gebracht. Bei der Ankunft hatte ich sofort das Gefühl im Paradies gelandet zu sein. Eine wunderschöne und sehr gepflegte Anlage mit einem herrlichen Ausblick auf den Strand, das Meer und einem Pool mit Liegestühlen. Das verhieß schon beim ersten Anblick - Entspannung pur.

Der Empfang durch das Personal war überaus herzlich und ich wurde umgehend zum Frühstück eingeladen. Begeistert war ich vom meiner Unterkunft in einem Keralahaus mit Meerblick. Das Rauschen des Meeres sollte mich in den kommenden 14 Tagen begleiten und abends sanft in den Schlaf wiegen. Der keine Garten, mit Sonnenliege und Bank vor dem Haus, hat geradezu zum ausruhen und entspannen eingeladen. Ein richtiger Ort zum Wohlfühlen. Für die behandlungsfreie Zeit hatte ich einige Bücher dabei. Das wäre aber nicht nötig gewesen, denn dass Ressort verfügt über eine gut sortierte Bibliothek. Auch in Deutsch!

Das Herz der Anlage aber ist das Gesundheitszentrum. Gleich am Ankunftstag hatte ich die Eingangsuntersuchung und auch schon die erste 2-stündige Generalmassage mit Öl. Während der Kur wurde ich stets von der Selben Therapeutin behandelt und die täglichen Arztkonsultationen gaben mir ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Bereits nach dem Mittagessen wurde mir mein Therapieplan für die Zeit meines Aufenthaltes ausgehändigt. Ganz auf meine körperliche Konstitution abgestimmt, mit täglich 2-2,5stündigen Behandlungen. Auf dem Hinflug hatte ich mich etwas erkältet, aber dank der besonderen Umsicht des gut ausgebildeten Arztes im Ressort bekam ich entsprechende Anwendungen und Medikamente die mir schnell geholfen haben.

Neben den ayurvedischen Behandlungen wurde auch Yoga und Meditation angeboten. Da ich noch Yogaunerfahren war, kam mir die Aufteilung der Yogastunden in 3 Schwierigkeitsgrade sehr entgegen. So konnte ich mich ganz langsam und entspannt an das Thema herantasten und kam sogar in den Genuss von Einzelunterricht.

In der Freizeit haben wir Ausflüge und Shoppingtouren unternommen. Da sich viele Einzelreisende zu solch einer Kur entscheiden, war es kein Problem sich in kleinen Gruppen zusammenzufinden. Es wurde auch im Therapieplan der Patienten berücksichtigt, wenn man derartige Unternehmungen plante, sodass es kein Problem war, gemeinsame Zeit miteinander zu verbringen. Bei der Organisation war das Personal an der Rezeption stets gern behilflich.

Die Behandlungsräume in Nikki`s Nest sind sehr sauber und die unaufdringliche Herzlichkeit der Mitarbeiter, war eine weitere wunderbare Erfahrung. Selbst dem Koch konnte man bei der Zubereitung ayurvedischer Gerichte über die Schulter schauen und den einen oder anderen Tipp zum Nachkochen bekommen.

Die Mahlzeiten werden für die unterschiedlichen Doshas (Vata, Pitta, Kapha) zubereitet und die Küche ist berühmt für seine kulinarischen Spezialitäten. Ein Kochbuch ist derzeit in Vorbereitung, das ab Januar 2016 über Nikki`s Nest online bestellt werden kann. Ergänzend zum vegetarischen Essen soll man viel trinken. Nein keinen Alkohol, sondern unterschiedliche Tees und warmes Wasser die uns jederzeit in ausreichder Menge zur Verfügung standen.

Was rege genutzt wurde war die W-Lan Verbindung in der Lobby. So war es möglich im fernen Indien mit den Lieben zu Hause auf elektronischem Wege in Kontakt zu bleiben.
Ich kann nichts Negatives zur Kur oder zum Ressort anzumerken. Alles war perfekt und jeder Wunsch wurde uns erfüllt. Selbst das Abschiedsessen, am letzten Abend, konnte man sich aussuchen und bekamen es in besonderer Art und Weise serviert.

Ich kann nur sagen, wer spürt, dass er eine Auszeit vom Stress und der Hektik des Alltags braucht, sollte sich unbedingt an Bibi Tours wenden und sich für eine Ayurvedakur in Nikis Nest entscheiden. Ich bin froh und dankbar, dass ich eine so wundervolle Zeit hier verbrinden konnte und bin sicher, dass ich dies wiederholen werde.

Herzliche Grüße
R.. S.

Myanmar | Fam. K. D. & J. L. schreibt uns zu Reise Nr 5066

Liebes Team von BibiTours,
 
wie in unserem netten Gespräch während der Dresdener Reisemesse vereinbart, möchten wir Ihnen noch ein kurzes feedback zu unserer Myanmar-Reise im vergangenen November zukommen lassen.
 
Frei und unabhängig wie ein Rucksackreisender zu sein und dennoch nicht auf Komfort verzichten zu müssen, das vereint FREE and EASY auf wunderbare Weise miteinander.

Da wir nur gut zwei Wochen Urlaub zur Verfügung hatten, war es der perfekte Weg, möglichst viel von Land und Leuten kennenzulernen, ohne den häufig mit  einer Rundreise einhergehenden Stress zu spüren.

Myanmar ist ein Land im Aufbruch mit vielen Gesichtern.
Die Tradition, u.a. sichtbar im Lebensstil und der landestypischen Kleidung seiner Bewohner. Die Religion, zementiert durch unzählige Tempel und Pagoden.
Die Moderne, die dem Touristen mittlerweile eine Vielzahl von Annehmlichkeiten beim Reisen bietet.
So wurden wir von erfahrenen Chauffeuren stets pünktlich und sicher zum jeweiligen Etappenziel gebracht. Die Unterbringung erfolgte in Hotels, die auch europäischen Ansprüchen mehr als genügen. WLAN war stets verfügbar.
Ebenso wie zahlreiche Geldautomaten in den Städten, was den Tausch von US-Dollar weitestgehend unnötig macht.
Dies ließ uns tiefenentspannt auf Zeitreise gehen. Und was wir zu sehen bekamen, war unglaublich faszinierend, nahezu magisch. Der Sonnenaufgang in Bagan, ebenso wie die Shwedagon-Pagode am Ende eines Tages.
Dazu die Begegnung mit Menschen, die herzlicher und hilfsbereiter kaum sein könnten.
All dies, kombiniert mit zahlreichen kulinarischen Erlebnissen, machte unsere Reise zu etwas ganz Besonderem, zu einer gelungenen Investition in Erinnerungen mit lebenslanger Rendite. Vielen Dank dafür, Bibi Tours.
 
Herzliche Grüße aus Dresden
 
K. D. und J. L.

Indien | Familie A. & D. M.-S. schreibt uns zu Reise Nr 3407

Hallo Frau ...!

Meine Frau und ich möchten uns nochmal sehr herzlich bedanken für die gelungene Indien Rundreise "Goldenes Dreieck"! Hier hat alles von Anfang bis Ende gestimmt. Gerade wo Indien und insbesondere organisatorische Angelegenheiten besonders "speziell" sind, muß ich Ihrem Reisebüro und den örtlichen Agenturen ein besonderes Lob ausprechen, dass alles geklappt hat!

Der Fahrer und auch die örtlichen Reiseführer waren immer pünktlich und zuverlässig, die Hotels alle erstklassig, obwohl wir nur die einfache Kategorie gewählt haben.

Insbesondere der Tip mit dem zusätzlichen Aufenthalt in Mandawa und das Hotel Alsisar Mahal war Gold wert und allemal ein Erlebnis! Dass das Mandawa Castle Hotel ausgebucht war und wir daher auf das Alsisar Mahal ausweichen mußten, hat sich im Nachhinein als Glücksfall erwiesen. Das Alsisar Mahal ist ein wunderschönes Hotel, bzw. ein Palast und wir haben uns wie der Maharadja und seine Maharani gefühlt! Schon äußerlich ist das Hotel viel schöner als das Mandawa Castle. Wir hatten nicht erwartet, nach einer strapaziösen Anreise über eine holprige Straße eine solche Perle vorzufinden.

Auch alle weiteren Stationen der Reise und als besonderes Highlight das Taj Mahal waren ein einmaliges Erlebnis!

Nochmals vielen Dank für die tolle Reise und alle Ihre freundliche Beratung
und Unterstützung. Wir werden Sie gerne weiterempfehlen!

Herzliche Grüße
A. und D. M.-S.

 

Malaysia | Frau S. K. schreibt uns zu Reise Nr 4827

Liebe Frau ...!

Nachdem wir in der vorigen Woche von unserer Malaysiareise zurückkgekommen sind möchte ich mich doch kurz bei Ihnen melden.

Die Reise war sehr sehr schön, alles hat bestens geklappt und war super organisiert.Wir waren auch sehr froh, dass die ursprünglich gebuchte Gruppenreise nicht zustande kam und wir statt dessen die Privatreise machen konnten.

Ein einziger Verbesserungsvorschlag: In den Cameron Highlands entweder nur eine Nacht zu verbringen oder als weiteren Programmpunkt eine Wanderung durch die Teeplantagen/Urwald aufnehmen. Dass dies nicht möglich war haben wir etwas bedauert.

Noch  eine kleine Anmerkung, vielleicht wollen Sie Ihre Reisebeschreibung anpassen: bei Lata Berkoh im Nationalpark Taman Negara handelt es sich  nicht um Wasserfälle sondern um ein paar Stromschnellen (der Guide hat von Kaskaden gesprochen).

(Anmerkung bibi tours: vielen Dank für Ihren Hinweis, Sie haben Recht, "Wasserfälle"  trifft es nicht. Wir haben den Reiseverlauf korrigiert.)

Zwischen Bootsfahrt und Lata Berkoh liegt  eine ca. halbstündige Wanderung auf einem Naturweg ( hat uns sehr gut gefallen, wir hätten aber, hätten wir dies gewusst, festere Schuhe angezogen ). Um hier zu baden muss man meiner Überzeugung nach schon sehr sportlich sein.

Vom Hotel in Langkawi waren wir begeistert.  Es verfügt über einen sehr schönen Strand mit ausreichend Schattenmöglichkeit, die ganze Anlage ist sehr schön und gepflegt, unser Chalet war im Wald gelegen, die Terrasse war von hohen Bäumen umgeben und vollkommen uneinsichtig (es gibt allerdings auch Chalets, bei denen Terrasse und Fenster vom Weg aus einsichtig sind, ich würde empfehlen, dies bei der Buchung allenfalls zu berücksichtigen). Wer gerne Party im Hotel hat, kommt hier allerdings nicht auf seine Rechnung, es gibt ohne Fahrzeug auch keine Möglichkeit, in einem gemütlichen Beisel außerhalb der Anlage zu Abend zu essen. Für uns war das aber kein Problem, wir haben im Hotel gegessen und haben anschließend die Terrasse des Chalets genossen.

Wir sind  froh, dass wir die von Ihnen angebotene Reise gemacht haben und würden sie jederzeit weiter empfehlen.

Herzliche Grüße aus dem leider kalten Tirol

S. K.

Ayurveda in Indien | Frau C. B. schreibt uns zu Reise Nr 4304:

Liebe Frau ...,

 

eigentlich wollte ich mich ja schon längst mal gemeldet haben, aber kaum ist man zurück, beginnt auch sofort wieder der Stress...

 

Aber kurz noch einmal für Sie zur Info:

 

Unser Urlaub war klasse!

 

Es hat alles prima geklappt: Ein Fahrer hat uns am Flughafen abgeholt und uns zum Nattika Beach Resort gebracht. Wir wurden sehr nett begrüsst und konnten auch direkt unseren Bungalow beziehen. Unser Bungalow war sehr, sehr schön. Die gesamte Anlage hat uns sehr gut gefallen.

Die Behandlungsräume waren sehr schön; der Arzt und sein Team haben einen kompetenten Eindruck auf mich gemacht. Ebenso fand ich den Yoga-Unterricht klasse! Wir haben uns beide ( auch mein Freund, der ja keine Kur gemacht hat ) sehr gut erholt und das war ja auch Sinn der Reise.

 

Das Einzige, was verbesserungswürdig wäre: die Sauberkeit im Restaurant war nicht ganz so optimal... Die Tische wurden scheinbar nicht ganz so häufig abgewischt etc. und ich habe leider auch fast 10 Tage unter Durchfall gelitten (zusammen mit mir übrigens weitere 8 Personen). Ich denke ja, dass dies vom Essen kam, deswegen konnten dann auch nicht alle Anwendungen so durchgeführt werden, wie ursprünglich geplant...  (Aber ich habe ja leider auch Salate gegessen, was ich normalerweise in Asien nie mache, also habe ich auch ein wenig selbst Schuld ;-))) 

 

Das Essen war aber davon mal abgesehen, sehr, sehr lecker und sogar mein Freund, der normalerweise auch mal sehr gerne Fleisch isst, war von dem vegetarischen Essen begeistert.

 

Fazit: Wenn der Standard so bleibt, dann kann man das Nattika Beach Resort wirklich empfehlen!

 

Wir haben tatsächlich schon darüber nachgedacht, ob wir nächstes Jahr wieder ins Nattika gehen... :-))

 

So, das wollte ich Ihnen doch gerne mal mitteilen.

 

Vielen Dank nochmal und vielleicht bis bald bei unserer nächsten Reiseplanung :-))

 

Liebe Grüße aus Hamburg,

 

 

C. B.

Vietnam | Frau G. H. schreibt uns zu Reise Nr 3088

Hallo Frau ...,

 

es ist schon ein weilchen her, daß wir wieder zu hause sind. Wir denken immer sehr gerne an unseren Urlaub in Vietnam zurück, er war dank ihrer Planung perfekt wir waren mit allem sehr zufrieden und werden sie immer weiterempfehlen.

Auf die Reisemesse in Bremen ist uns der Weg natürlich zu weit, aber es gibt ja auch noch Stuttgart.

 

Ihre homepage ist übrigens sehr gelungen. Bei unserem nächsten Asienurlaub werden wir uns sicher wieder melden (eventuell Malaysia) zunächst geht es aber nach Südafrika.

 

viele Grüße

Nepal & Indien | Herr R. A. schreibt uns zu Reise Nr 2853

Sehr geehrte Frau ..,

 

nachdem meine Frau und ich nun schon einige Zeit wieder in Deutschland sind, möchten wir Ihnen doch gerne eine Rückmeldung zu der von Ihnen organisierten Reise geben.

Wir waren insgesamt sehr zufrieden mit Reisezielen, Organisation und den ausgesuchten Hotels. Die gewonnenen Eindrücke wirken jetzt - beim Bearbeiten der vielen Fotos - noch einmal nach.

 

Auch die Kombination von der quirligen Betriebsamkeit in Indien - noch dazu während des Diwali-Festes - mit dem ruhigeren Ablauf in Nepal war sehr wohltuend. Besonders möchten wir auch erwähnen, wie gut die Organisation der indischen bzw. nepalesischen Partnerorganisationen war. 


Es hat - mit einer Ausnahme - immer alles so geklappt, wie es vorgesehen war.

Die Ausnahme war Kathmandu, wo uns niemand bei der Ankunft am Flughafen erwartete und wo auch die 24h Notrufnummer nicht erreichbar war (offenbar wegen Diwali). Dank hilfsbereiter Leute am Flughafen, die über das Resort in Chitwan einen Zuständigen in Kathmandu herausfanden, konnten wir dann mit Verspätung schließlich doch noch in den Nationalpark fahren. Der Tour Officer, Herr Ram Timilsina, hat sich im weiteren Verlauf der Reise aber in vorbildlicher Weise um uns gekümmert. Gut fanden wir auch, dass wir fast immer um ein Feedback betr. Betreuung, Qualität der guides, Hotels etc. gebeten wurden.


Wir können uns gut vorstellen, zu einem späteren Zeitpunkt mit bibi-tours einmal den Süden Indiens zu bereisen, und wir haben Sie auch schon im Bekanntenkreis weiter empfohlen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

R. A.

Myanmar | Frau A. G. schreibt uns zu Reise Nr 4715

Guten Tag Frau ...,

Wollte Sie kurz ueber unsere Reise informieren. Es hat alles wunderbar geklappt. Wir hatten eine sehr sympathische Reiseleitung die alles sehr gut organisiert hat und auf unsere Wünsche einging. Auch der Rutenverlauf war sehr gut für uns.

Sollte nochmals jemand Tauchen buchen, dann empfielt sich das Andaman Hotel gar nicht. Zu viel fahrerei mit viel Aufwand. Ausserdem kann man im Andaman Hotel nicht mit Khayts Währung zahlen sondern nur in Bhat. Hotel Personal spricht fast kein Englisch und man muss ein Depot von 100$ hinterlegen, Das Zimmer war nicht bereit für 3 Personen. Ausserdem war das meiste Essen auf der Karte am Abend nicht zur Verfügung. Wir haben dann für den Rückweg auf eigene Kosten das Honey Bear Hotel gebucht mit Frühstück für eine Nacht (45$).

So hatten wir in Kauwthaung wenigstens eine Restaurant Auswahl und wir haben sehr gut gespiessen. und mann hat noch Zeit den schönen Tempel dort anzusehen mit herrlicher Ausssicht. Danke nochmals für Ihre Bemühungen und es war eine tolle Reise mit vielen Eindrücken. Geld kann man jetzt ueberall in den Städten am Automat ziehen, ausserdem gibt es ueberall Wechselstuben. An den Tempel sind die Souvenier Verkäufer manchmal ziemlich aufdringlich.

Die Hotels waren alle sehr super in allen Belangen.

Danke nochmals für eine tolle Reise.
A. G.,  C. S.,  R. H.

Myanmar | Fam. A. & J. H. schreibt uns zu Reise Nr 4902

 

 

Liebe Frau ...,

 

leider können wir erst jetzt auf Ihr mail antworten.

 

Kurz gesagt: wir haben die Reise sehr genossen und einen tollen Eindruck von Myanmar erhalten.

 

Die Organisation hat bestens geklappt.

Die Hotels waren prima. Lediglich das Sky Lake Inle Resort ist etwas abgefallen vom Service. War aber noch ok.


E. T. war eine sehr kompetente Reiseleiterin, die uns sehr viel über Land und Leute sowie den Buddhismus erzählen konnte. Sie hat auch je nach zeitlicher Komponente flexibel reagiert und den Plan angepasst. Leider war sie gesundheitlich etwas angeschlagen. Hat aber ihr Engagement nur unwesentlich eingeschränkt. Ihre Deutschkenntnisse sind u.E. verbesserungsfähig. Manchmal war es schwierig, ihren Ausführungen zu folgen. Sie war aber stets bemüht unsere Fragen zu beantworten. Hat auch meistens geklappt. 
Highlights waren die Tage am Inlesee und Bagan mit der Ballonfahrt.


Es war auch beeindruckend, wie freundlich und entgegenkommend die Einheimischen waren. Es war schade, das die Unterhaltung mit ihnen nur unzureichend möglich war. In Anbetracht der bescheidenen Lebensverhältnisse zeigten sie einen erstaunlichen Otpimismus und eine ausserordentliche Lebensfreude.

Bleibt zu hoffen, dass die Entwicklung des Landes für die Menschen positiv ist und der Tourismus nicht zu großen Einfluß auf die Verhaltensweisen ausübt. Es war interessant zu sehen, wie insbesondere in den Städten und da an den Flughäfen eine rege Bautätigkeit stattfand.  

Vom Ablauf hat alles gepasst. Die Reisezeit war noch ok auch wenn die Temparaturen von knapp 40 Grad manchmal etwas "lästig" waren. Nach den 2 Wochen Rundreise waren wir aber etwas "geschafft" und haben die Tage am Strand genossen und uns das Fischerleben angeschaut, wenn wir nicht am Strand gelegen sind. Das Hotel und der Service waren sehr gut. 

 

Fazit: Myanmar als Reiseland ist zu empfehlen. Trotz steigender Touristenzahlen hat das Land noch vielfach seinen - aus unserer Sicht - ursprünglichen Charakter bewahrt. Zum Schluß noch ein herzliches Dankeschön an Sie und Ihr Team für die sehr gute Organisation!

 

Viele Grüße in die Pfalz aus dem Münchener Umland

 

A. und J. H.  

 

 

Vietnam | Familie N. schreibt uns zu Reise 4279

Liebe Frau ...,

wir möchten uns herzlich bedanken für die gut organisierte Reise.

Es war alles bestens , und für den Taifun in der Halong Bucht kann ja niemand was.  Alle Führer waren sehr bemüht und kompetent, die Fahrer ebenso, es klappte alles , und die Unterkünfte waren gut ausgewählt. Auch die Geburtstagsgrüsse samt Kuchen und Wein waren eine liebe und nette Geste.

Ganz herzlichen Dank und

Herzliche Grüsse,

 

Dr B. N.
____________________________________________________________________

 

Liebe Frau ... ,

die Reise hat uns nicht nur gut , sondern bestens gefallen.

Vor allen die Reibungslosigkeit der einzelnen Übergänge war bewundernswert , auch die kurzfristigen Änderungen am Reiseende wegen des Taifuns. Wettermässig sind wir  nur einmal in Saigon über 15 min von einem Platzregen überrascht worden , sonst war es leicht bewölkt oder – wie in Hoi An , sonnig . Heiss war es immer , 35- 38 ° , nachts um 28 – 30 °. Und schwül , aber erträglich. Auf dem Mekong hatten wir einen Tag längeren Regen , das hat aber nicht gestört.

Insgesamt – so auch die Aussagen unserer Führer und Fahrer , ist die Reisezeit völlig unproblematisch , und wegen geringerem Besucheraufkommen sogar zu empfehlen. Mit Taifunen , sowie am Schluss im Norden , muss halt gerechnet werden , aber das ist nicht dramatisch . Hanoi stand teilweise in Randgebieten unter Wasser , viele Bäume sind umgefallen.

 

Ihre Buchführer waren ok und zutreffend , andere Führer wie DuMont hatten Mängel.

 

Herzliche Grüsse ,

Ihr N.

P.S. Wir hatte ja zugunsten von Saba – was sehr schön un lohnenswert war und wo wir am Tag 2 die Wasserfälle und den Bergblick genossen haben , auf die Fahrt in den Norden zum Markt verzichtet. Der war erstens um 11 h beendet , und wir wollten nicht schon wieder in aller herrgottsfrühe aufstehen.

Diese Änderung war ok.

Malaysia | Fam. I.S. & T.F. schreibt uns zu Reise Nr 4812

Liebe Frau ...,

kurzes Feedback: wir haben eine sehr schöne Reise mit Bibi-Tours erlebt und waren mit dem Programm und unserem Guide Kuna sehr zufrieden.

Herzliche Grüße und eine schönen Tag,

I. S. und T. F.

Vietnam | Familie C. & F. K. schreibt uns zu Reise Nr 4771

 

Hallo Frau ...,

vielen Dank für ihre Rückmeldung. Wir hatten einen interessanten und wunderschönen Urlaub in Vietnam. Die Hotels waren einwandfrei. Das Personal immer freundlich. Auch die Fahrer und unsere Führer waren jederzeit hilfreich und zuvorkommend.

Da wir bisher eigentlich immer allein – ohne Führer – gereist sind war das eine ganz neue – angenehme – Erfahrung. Das einzige was wir nicht mehr so machen würden, war die Zugfahrt nach Sapa. Das war dann doch sehr anstrengend, zwei Nächte im Zug zu übernachten.  Die Übernachtung auf dem Schiff in der Halongbucht war dann wieder eine Entschädigung für die Strapazen.

Wir waren sehr mit der Organisation – eigentlich rundum mit allem – zufrieden. Wir werden unsere nächste Reise nach Asien wieder mit Ihnen buchen. (Ich habe Sie auch schon weiterempfohlen.)

Nochmals ein herzliches Dankeschön für ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

C. und F. K.

Vietnam & Kambodscha | Familie W. H. schreibt uns zu Reise Nr 4873

Hallo Frau ...,

 

zuerst einmal wünsche Ich Ihnen ein gutes Neues Jahr !

Jetzt komme ich endlich dazu Ihnen das versprochene Feedback zu geben.

Unsere Kambodscha/Vietnamreise war perfekt !

Schon die Reisezusammenstellung vom Ablauf war optimal und Sie haben schnell und vorzüglich unsere Anforderungen und Wünsche umgesetzt.

Auch waren die Flugpläne sehr gut aufeinander abgestimmt. Besonders gefreut hat uns, dass wir bei der Ankunft und bei der Abreise nahezu einen vollen Urlaubstag zur Verfügung hatten.

Als einziger Wunsch bliebe mehr Unterstützung bei der Sitzplatzreservierung insbesondere bei den Interkontinentalflügen. Da mussten wir leider mit einem beengten Mittelplatz leben.

Die Durchführung bei der Reiseleitung vor Ort  war sehr gut: immer pünktlich, die Fahrzeuge waren in einem guten Zustand und auch die Fahrer sind ordentlich und sicher gefahren (nicht immer selbstverständlich in solchen Ländern). Das Niveau bei den deutschsprachigen Reiseleitern war sehr unterschiedlich. Hervorheben möchte ich Huy Bui Q. in Hanoi – perfektes Deutsch, sehr sympathisch,  und er hat uns großartiges Land und Leute gezeigt.

Auch war die Reiseleitung in Saigon sehr gut. Leider abgefallen ist es in Mittelvietnam und ganz schlecht in Kambodscha, hauptsächlich von der Sprachverständlichkeit.

Hervorzuheben war die Flexibilität: ein Beispiel – die Halong Bucht war wegen des Wetters am vorgesehenen Tag gesperrt. Dann wurde uns die trockene Halongbucht als Alternative angeboten und durchgeführt.

Statt auf dem Boot haben wir dann im Novotel übernachtet. Und am nächsten Tag sind wir dann doch noch für einen ½ Tag in die Halongbucht gebracht worden und dann zum Flughafen. Alle versprochenen und bezahlten Mahlzeiten wurden flexibel nachgeholt ! Diese Kundenorientierung hat uns sehr beeindruckt.

Weniger gefallen hat es uns in Hoi An. Aber das ist wohl ein Aspekt der persönlichen Präferenz.  Dafür war Hue sehr interessant.

Zu den Hotels: alle Hotels waren sehr gut, ein Highlight war sicher das Chen Sea Resort in Phu Quoc von der Anlage, Strand und  Service.

Alles in allem kann man diese Vietnamreise nur empfehlen – 5 Sterne.

Viele Grüße,
W. H.


Herr H. hatte uns bereits während der Reise folg. Zwischenbericht gesendet:

Hallo Frau ...,

wir sind jetzt eine Woche in Vietnam und es gefällt uns gut: -

Siem Reap war super insbesondere Angor Wat + Tom - Hanoi war viel besser als erwartet; es lag auch an unserem Super Reiseführer (Huy) Leider war die Halong-Bucht im Nieselregen -Jetzt sind wir in Zentralvietnam Hue. Leider regnet es permanent seit Tagen. Nur einen Tag hatten wir etwas Sonne.


Aber das Wetter lässt sich schlecht planen, obwohl wir dachten November sei gut.

Zu meiner Frage: wie sieht es mit Trinkgeldern aus ? Im Restaurant und für den Reiseführer/Fahrer ? Huy sagte uns Trinkgeld nur im Hotel, nicht im Restaurant (wäre wie Singapur) Dem Reiseleiter haben wir für Hanoi 30 $ gegeben und dem Fahrer 20 $ (er ist sehr viel gefahren). Ist dies im Rahmen, knausrig ? Wir sind eine Gruppe von 4 Personen. Ich bin etwas verunsichert, da wir im Internet höhere, aber auch ähnliche Trinkgelder gesehen haben.


Vielen Dank für Ihren Ratschlag.

Viele Grüße, W. H.

Myanmar | Herr K. S. schreibt uns zu Reise Nr 2487

Hallo Frau ...,
 
wir wollten Ihnen nur mitteilen, dass wir von unerere Myanmar-Reise total begeistert zurückgekommen sind. Wir hatten einen super-netten Reisebegleiter (Min Min von Ihrer örtlichen Agentur), die Hotels, die Flüge, überhaupt alles hat perfekt geklappt. Land und Leute sind unbedingt und uneingeschränkt besuchenswert. Es war eine unserer schönsten Reisen und ich werde in Bild (1000 Fotos und 2 Std. Film) und Wort unseren Freunden davon berichten.
 Wir bedanken uns bei Ihnen und werden Sie gerne weiterempfehlen.
 
Schöne Grüße aus Karlsruhe

K. S.
 

 

Indien | Familie K. & H. A. schreibt uns zu Reise Nr 4323

Einen schönen guten Tag, 

toll das die Reise Tempel, Mythen u. Kultur in ihrem Programm angeboten wird. Es war nämlich eine rundherum gelungene Reise.

Super Wetter, ordentliches Fahrzeug, sehr sicherer u. umsichtiger Fahrer, alles in allem das Indische Experiment hat sich gelohnt. Nur zu empfehlen.

Also bis zur nächsten Tour freundliche Grüße von entspannten Reisenden

K. u. H. A.

Ayurveda in Indien | Frau R. M. R.-N. schreibt uns zu Reise Nr 3422

Sehr geehrte Frau ...,
 
es hat alles geklappt mit der Organisation und ich hatte auch Erfolg bei der Kur in Nikkis Nest. Immerhin war mein Rückflug der erste, der regulär wieder klappte. Bei anderen Gästen ging es nicht so reibungslos. (Anmerkung bibi tours: Flugausfälle wegen Vulkanausbruch in Island)
 
Ich wollte mit einfach nochmals bedanken.
 
Herzlichen Gruß
R. M. R.-N.

 

 

Ayurveda in Indien | Frau T. F. schreibt uns zu Reise Nr 4293

Sehr geehrte Frau ...,
 

eigentlich wollte ich Ihnen schon aus Kerala schreiben, nun jedoch heute:

Ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken für die von Ihnen super organisierte Reise und das tolle Angebot für Nattika Beach. Das Resort ist ein wunderbarer, geborgener Ort für eine Ayurveda-Kur.

Vielen Dank auch noch einmal für Ihr Engagement, das ich so nicht selbstverständlich finde, daher habe ich Bibi Tours bereits mehrfach weiter empfohlen und werde, wenn ich eine organisierte Reise buchen will, gerne wieder auf Sie zukommen.

Herzliche Grüsse aus Hamburg,
T. F.

Indien | Frau M. K.-A. schreibt uns zu Reise Nr 3776

Gerne möchte ich mich im Namen meiner Mutter herzlich bei Ihnen bedanken.

Die ganze Tour war ein unvergessliches Erlebnis. Nicht nur Sie haben dazu beigetragen, sondern auch der Fahrer. Nijam war wirklich sehr professionell und sie kann ihn nur weiter empfehlen für Kunden aus Europa. Auch Aspekte wie Pünktlichkeit, seine ehrliche und äusserst kundenfreundliche Art verstehen sich von selbst. Ein guter Fahrer und Guide ist über all die Wochen wirklich sehr wichtig, damit man ein schönes Urlauberlebnis mit nach Hause nehmen kann.

Wir werden sicherlich nochmals mit Ihnen buchen.

Freundlich grüsst

M. K.-A.

Indien | Frau B. J. schreibt uns zu Reise Nr 3641

  • Foto: Fam. J.
  • Foto: Fam. J.

An: Bibi Tours
Betreff: Indientour

Hallo Frau ...,
heute abend finde ich endlich einen Moment um Ihnen kurz von unserer Reise zu berichten. Natürlich hatten wir zuhause gleich wieder viel zu tun und so konnten wir uns leider noch nicht melden.

Auf jedenfall hatten wir einen super organisierten Urlaub mit ganz viel schönen und beeindruckenden Erlebnissen. Von der Organisation hat alles gut geklappt. Leider ist es nicht zu empfehlen deutschsprechende Reiseleiter zu buchen, das deutsch ist sehr schlecht, wir kamen oft mit dem englischsprechenden Guide besser zurecht. Meist sind es Studenten und wir machten die Erfahrung, daß man nur gelernten Text weitergibt und auf deutsche Fragen mit "Ja" antwortet, obwohl eine ganz andere Antwort kommen müßte.

Die Hotels waren wirklich, so wie wir es vorab in den Reiseführern gelesen hatten am Abend gut zum relaxen und wir haben die Ruhe und auch die Sicherheit genossen. Was ihre Agentur in Indien nicht mehr buchen sollte ist in Jodhpur das Hotel Mapple Abhay, von der Lage war es nicht besonders und auch Sauberkeit und Frühstück ließen sehr zu wünschen übrig, was wir der örtlichen Agentur aber auch mitteilten.

Ein ganz großes Lob an unseren Fahrer, hier hatten wir wirklich Glück, er hat uns immer die Wünsche erfüllt die wir hatten, suchte am Abend immer gute Lokale aus und war sehr um seine Passagiere bemüht. Vielleicht sehen wir uns auf der Reisemesse in Mannheim.

Auf diesem Wege herzlichen Dank für einen schönen Urlaub ohne Streß und mit viel Erlebnis. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr.

Indien Rundreise & Ayurveda | Frau U. F. schreibt uns zu Reise Nr 3923

  • Foto: Frau F.
  • Foto: Frau F.
  • Foto: Frau F.

Sehr geehrte Frau ...,

 

wieder in Deutschland angekommen, möchte ich mich bei Ihnen zunächst für die gute Reisevorbereitung unserer Indienreise bedanken.

Es hat sich gezeigt, dass die Planung sehr gut war, wir genügend Zeit hatten, so wie wir es uns gewünscht hatten.  

Der Homestay in Delhi war sehr schön (Kochkurs interessant). Einziger Wehrmutstropfen war das laute Hundegebell, was einem jede Nacht die Nachruhte geraubt hat (Hundeclans im Jaulwettbewerb?). Wir haben uns auch vor Ort an einem Tag noch etwas anderes angeschaut, als geplant, aber der Guide war flexibel genug, darauf zu reagieren, also alles super. Gerade in Delhi sieht man im Vergleich zu unserer ersten Reise enorme Fortschritte, vor allem im Bereich der Verkehrsmittel. Beim Service im Zug kann selbst die DB noch was dazulernen (Wasser, Tee, Frühstück im Preis mit drin).  

Auch der Rest der Reise hat uns grundsätzlich gut gefallen (in Panna war es sensationell schön und beschaulich, zwar keine Tiger gesehen, aber jede Menge anderes Getier).

Leider ist es an vielen Stellen in Indien immer noch so dreckig, dass es einem manchmal die Sprache verschlägt und die Nase von allein zugeht, um sich zu schützen; aber dagegen ist man als Reisebüro ja auch machtlos. Auch einige Straßen (ich weiß nicht, ob man manche als solche noch bezeichnen kann (z. B. von Jhansi nach Khajuraho)) sind sehr, sehr schlecht.  Den vierten Gang im Auto brauchen die Inder in dieser Gegend vermutlich nie.

Die Tempel von Khajuraho waren hingegen sensationell. Auch Varanasi war kulturell sehr interessant. Die Erfahrung eines Super-Staus (50 Meter in 1 Stunde), mit verursacht durch zusätzliche 70.000 Grundschullehrer, die an einen Tag ihre Prüfung abgelegt haben, werden wir so schnell nicht vergessen (…wir sind dann zum Ganges gelaufen).  
   

Von der Organisation her hat alles reibungslos funktioniert (Fahrer und Guide waren immer pünktlich); ein herzliches Dankeschön auch an Ihre Vertragspartner in Indien, sehr professionell. Das einzige, was mich verwundert hat war die Tatsache, dass in Delhi alle Eintrittsgelder bezahlt wurden, während wir z. B. in Saranth den Eintritt selbst bezahlen mussten (sind ja keine großen Summen).

Das Oceano Cliff war super und kann von meiner Seite aus weiterempfohlen werden (es sei angemerkt, dass wir uns für die „hard core“ Variante entschieden hatten). Essen nicht so gut wie im Nikkis Nest (leider etwas einseitig, wenn auch lecker), aber ärztliche Analyse, Betreuung und medizinische Versorgung sowie Nachversorgung um Längen besser.

Dank einer Verspätung des Emirates Fluges bin ich noch in Genuss eines Aufenthaltes im Dubai gekommen (den ich mir mit einer Stadtrundfahrt versüßt habe).

 

So, das war es in Kürze.

 

Mit freundlichen Grüßen und vielleicht bis zu unserer nächste Indien-Reise.

Indien | Familie G. & G. K. schreibt uns zu Reise Nr 4032

Dear bibitours-Team,

because of the fact that we lost your final survey blank form we would like to give you our feedback in some written words.

For us, this holiday was a new and positive experience. For our first time we did a travel in such a foreign organized manner with a driver and different guides in each city.

We only can say that we are extremly impressed about the professionalism of your organization. Starting with our pick-up at the airport there was a handshake between the driver and the guides which were first class. So we would like to say thank you also to the background office team which made it possible that this travel was very very nice and comfortable for us.

 

Thank you also for providing such expierienced guides which told us everything about the historical situation of the famous sights we visited.

 

And of cource special thanks to our driver Mr. Dhyan Singh who did a great job by driving our car very save to the daily Indian rush hour. Driving with him means to be sure that no accident will occour. He gave us many information about Indian living which were extremly helpful for us to understand the Indian way of life. And he knew a lot of very beautiful and delicious restaurants outside the hotels which allows us to be more part of India than staying all the time in the hotels. If we will visit India again in a few years we would be glad if Dhyan will be our driver again.

 

The selection of your hotels were a mixture of beautiful places outside the cities with an old and also modern fashion. We were very happy with each of the hotels. All hotels were clean, the employees friendly and the service excellent. But sorry to say that there is one exception. The Dehli Oodles-hotel is not the place were guests feel happy. The reason is that the hotel celebrates each evening a ring ceremony or a bithday-party with extremly loud music. There is no possibilty for sleeping before 2:00 am. Without using the subwoofer of the music equipment this hotel would be more a hotel than a disco. My advise to you is to discuss this issue with the hotel-management.

 

In a nutshell, for my wife and me were these holidays a very positive experience which we like to share with all of our friends. Thanks a lot for everybody who made this experience possible.

 

Best wishes

 

G. and G. K.

 

We need some days more to check all our pictures. As soon as possible we are going to send a collection of our pictures to you.

Indien | Familien B. & N. schreiben uns zu Reise Nr 4068/69

Indien | Herr W. Z. schreibt uns zu Reise Nr 3810

Hallo Frau ...,

es geht dem Ende der Rundreise zu und wir bewältigen die letzten 235 km nach Agra.

Es hat alles bestens funktioniert und die Hotels waren wirklich toll. Alte Maharaja-Paläste, nachgebaute Forts und modernste Anlagen. Die Guides waren alle pünktlich zugegen und ich war mit den Führungen sehr zufrieden. Der Fahrer war ohnehin ausgezeichnet und das habe ich in dem Rückmeldeformular auch ausdrücklich erwähnt. Ihre Agentur hatte mich den zweiten Abend in Delhi zu einem tollen  Abendessen in ein ausgezeichnetes Restaurant eingeladen, als Abschiedsgeschenk gab es später Tee und eine Taj Mahal Nachbildung. Auch die Reihenfolge der Rundreise war gut gewählt.

Eine Sache jedoch hat mich geärgert, für die aber einzig das Hotelmanagement verantwortlich ist. Das Personal an der Rezeption des Hotels Inder Residency in Udaipur macht von den Gästen Fotos und scannt die Fingerabdrücke. Das Foto bekommen sie überhaupt nicht mit, weil die Kamera auf dem Bildschirm angebracht ist und man ohnehin davor steht. Auf meinen Einwand hin hieß es: It 's a rule from the government. Aber es ist wohl eher eine Dreistigkeit des Managements. Das ist nicht in Ordnung und ich würde dort keine Gäste mehr unterbringen.
(Anmerkung von bibi tours: es hat definitiv nichts mit einer behördlichen Anordnung zu tun. Wir haben dieses Hotel umgehend aus dem Programm genommen)

Nochmals herzlichen Dank und viele Grüße

W. Z.

Indien | Frau A. E. schreibt uns zu Reise Nr 3740

Liebe Frau ...,

schon wieder eine Woche zurück...


Auf diesem Wege möchte ich mich bei Ihnen für die reibungslose Organisation unserer Reise nach Kerala bedanken. Es war eine Reise in ein sehr schönes und facettenreiches Land Indiens, wir sind zurück gekehrt mit vielen tollen Erlebnissen und Eindrücken.


Es hat alles wunderbar geklappt, der Fahrer war sehr nett und bei seiner Fahrweise fühlten wir uns sicher.

Auch die von Ihnen vorgeschlagenen Hotels waren sehr zufriedenstellend. Für unsere Belange schon einen Tick zu "nobel".


Mit freundlichen Grüßen,

A. E.

 

Indien Rundreise & Ayurveda | Familie U. T. und C. H. schreibt uns zu Reise Nr 3062

Guten Morgen Frau ...,
 
wir sind seit ein paar Tagen zurück aus einem erlebnisreichen und wunderbaren Urlaub.
 
Die Rundreise im Norden war super organisiert, es hat alles perfekt geklappt. Der Fahrer war gut, die Reiseleiter haben sehr gut deutsch gesprochen und uns viel vermitteln können. Auch das Wetter hat mitgespielt, kein Regen. Allerdings dafür sehr heiß. Die Hotels waren alle schön. Mir hat das Le Meridien in New Delhi besonders gut gefallen, es war für den Einstieg perfekt und hatte ein gutes Restaurant für den ersten Abend. Meinen Mann hat das Shiv Villas beeindruckt, dort waren wir fast allein und daher besonders gut aufgehoben. Das Radisson in Varansi ist allerdings etwas heruntergekommen und es war sehr laut (viele einheimische Touristen) und voll. Da könnte man eine Alternative überlegen.
 
Varanasi selbst war ein absolutes Highlight, ein Erlebnis für sich. Und die Spiritualität der Inder kam abends in der Zeremonie am Ganges richtig rüber. Den Taj Mahal brauche ich ja nicht zu beschreiben, das geht bei so viel Schönheit auch gar nicht. 
 
Einziges kleines Manko war: der Flug Varanasi nach Delhi ist regelmäßig verspätet (beide Male hin und zurück nach Varanisi), der Anschlussflug mit 1,5 Stunden Zeit war daher nicht zu schaffen. Wir hatten 40 Minuten Verspätung, dann dauert es ca. 10 Minuten mit dem Bus zum Terminal. Da es um 2 verschiedene Airlines ging, mussten wir auch das Gepäck in Delhi abholen und wieder einchecken. Das dauerte ebenfalls eine Weile. Dann muss man die Gebäude zum Weiterflug wechseln und mit einem Elektrowagen ein ganzes Stück fahren. Als wir am Gate waren war dies bereits geschlossen (10 Minten vor Abflug auch klar). Die sagten, dass man mit Gepäck 1 Stunde vorher am Gate sein muss. Dann hätten wir auch ohne Verspätung keine Chance gehabt. Jet Airways sagte, die Verspätung seien "Normal" und der Weiterflug zeitlich zu eng gebucht. Indian Airlines sagte zu Recht, sie könnten nichts dafür, wenn Jet Airways zu spät kommt. Nach längeren Verhandlungen hat uns Indian Airlines umgebucht und uns den verpassten Flug auf einen Flug nach Mumbai angerechnet. Dort haben wir die Nacht bis 5.35 Uhr verbracht (leider unser Hochzeitstag). Den Weiterflug um 5 Uhr nach Trivandrum mußten wir dann selbst bezahlen. Aber: ....wenn man eine Reise macht.....
 
Sie sollen nur bei der Buchung mit verschiedenen Airlines mehr Zeit lassen, da Verspätungen normal sind, weitere Wege zu bewerkstelligen sind und das Gepäck nicht durchgecheckt werden kann. Ich werde das nächste Mal auch darauf achten.  
 
In Nikkis Nest war dann wieder alles schnell vergessen. Wir haben ja keinen der wenigen wertvollen Tage verpaßt (nur etwas Schlaf). Super Essen, Ayurveda und Service etc, es war ja auch nicht sehr voll, alle hatten Zeit.
 
Vielen Dank und liebe Grüße auch an Frau ...
 
U. T. und C. H.

 

 

Indien Rundreise & Ayurveda | Frau N. V. schreibt uns zu Reise Nr 4688

  • bibitours Kundenfoto 2013 - Fatehpur Sikri
  • bibitours Kundenfoto 2013 - Itimad ud Daula 2
  • bibitours Kundenfoto 2013 - Fort Amber
  • bibitours Kundenfoto 2013 - Nikkis Nest
  • bibitours Kundenfoto 2013 - Itimad ud Daula
  • bibitours Kundenfoto 2013 - Taj Mahal

Liebe Frau ...,

Die Reise durch das goldene Dreieck Indiens mit anschließender Ayurvedakur war ein einmaliges Erlebnis.

Die Organisation der Reise durch Bibitours war sehr gut. Für das goldene Dreieck wurde uns ein sehr kompetenter deutsch sprachiger Reiseleiter mit einem sehr zuverlässigen Autofahrer zur Verfügung gestellt.

Das Reisen nur unter uns war sehr komfortabel, da wir so mit dem Reiseleiter, der sehr genau auf unsere Wünsche einging, flexibel sein konnten.

Die Ayurvedakur verlief sehr erholsam im sonnigen Klima. Alles in einem ist die Reise sehr empfehlenswert.

Beste Grüße, N. V.

Indien | Herr D. B. schreibt uns zu Reise Nr 4579

  • Foto: Daniel B.
  • Foto: Daniel B.
  • Foto: Daniel B.

Bibitours hat uns unsere Rundreise genau nach unseren Wünschen zusammengestellt.  Wir haben alle Wünsche telefonisch besprochen, direkt dazu wertvolle Tipps bekommen und alle Unterlagen per E-Mail zugeschickt bekommen, sehr komfortabel!

Wir mussten uns um nichts mehr kümmern, einen Tag vor Abflug packen, während dem Flug den Reiseführer studieren und eintauchen in Indien!

Vor Ort hat dann auch alles super geklappt, die lokale Reiseleitung ist gut organisiert und auch bei einem Anruf in der lokalen Vetretung wurden unsere Anliegen sofort berücksichtigt. Lediglich ein bischen Englisch ist hier von Vorteil. Damit kommt man aber auch in Indien überall wunderbar durch, jeder Riksha-Fahrer versteht einen.

Die Rundreise war sehr gut abgestimmt. Wir hatten auch immer abends ein paar Stunden Zeit, um uns noch ein paar Dinge alleine in Ruhe anzuschauen oder einkaufen zu gehen. Auch Sonderwünsche werden von den Guides oder Fahrern berücksichtigt, wenn man nett frägt.

Überhaupt sind uns in Indien alle Menschen so freundlich und hilfsbereit entgegengekommen, dass wir uns überall sehr wohl und auch sicher gefühlt haben. Auch bei unserer eigenständigen Erkundung von Neu Delhi die letzten drei Tage sind wir wunderbar herumgekommen. Mit der Zeit entwickelt man auch ein gutes Gespür dafür, wer wirklich nur nett ist, sich unterhalten und helfen mag und wer versucht, dich in ein Geschäft zu verwickeln. :)

Die gebuchten Hotels waren auch für europäische Verhältnisse sehr gut. Wir hatten die günstigste Hotelkategorie, welche für eine Rundreise, auf welcher man die meiste Zeit unterwegs ist, immernoch mehr als genug war. Lediglich europäisches Essen bekommen nicht alle so gut hin, aber bei der Vielfalt an heimischen Spezialitäten lohnt es sich, immer die indischen Gerichte auszuprobieren, insbesondere auch außerhalb des Hotels. Obwohl das Essen im Hotel sehr gut und unkompliziert war, haben wir doch meist lieber draußen gegessen, da es sehr lecker und weitaus günstiger war.

Bei unserem nächsten Besuch würden wir wieder auf die gleiche Art reisen, es gäbe selbst an den Orten, welche wir schon besucht hatten, noch so viel mehr zu sehen. (wir hatten z.B. schon diesmal in Delhi außerhalb des Programms den Tempel "Akshardham" besucht, sehr empfehlenswert!)

Vielen Dank nochmal für die super Reise, die perfekte Betreuung und die vielen Reisetips vorab!

Viele Grüße,

D. B.

Indien | Familie H. schreibt uns zu Reise Nr 4522

  • Foto: Fam. H.
  • Foto: Fam. H.
  • Foto: Fam. H.
  • Foto: Fam. H.
  • Foto: Fam. H.

Da unsere Tochter im September 2012 einen halbjährigen Freiwilligendienst in Kerala beginnen sollte, entwickelten wir den Wunsch, sie dort zu besuchen und „ein wenig“ Indien zu erkunden. Der zeitliche Rahmen war durch die sächsischen Winterferien gegeben, da wir eine weitere Tochter mitnehmen wollten.

Wir lasen Bücher, hörten Reiseberichte von Freunden und auch Vorträge über das ferne und unbekannte Land. Eine grobe Vorstellung über mögliche Ziele entwickelte sich - wir wollten nach Kerala, aber auch nach Nordindien...

Dann hörten wir an einem wunderschönen Sommertag von Bibi Tours! Heute können wir sagen, dass es ein glücklicher Zufall war. Obwohl im wesentlichen der Kontakt per Mail erfolgte, fühlten wir uns bei Frau Geipel sehr gut aufgehoben und beraten. Unser Plan nahm konkrete Gestalt an, einzelne Änderungen waren nötig, eine realistische Tour entstand. Dabei wurden alle unsere Wünsche berücksichtigt, das gefiel uns sehr.

Am 31. Januar d. J. war es dann soweit. Wir landeten in Cochin - und wurden bereits erwartet. Das, was wir uns am Anfang gar nicht recht vorstellen konnten, funktionierte hier und dann auch immer absolut perfekt: unsere Führer und Fahrer waren zur rechten Zeit am rechten Ort! Und natürlich trafen wir hier unsere Tochter, die uns die nächsten zwei Wochen begleiten sollte.

Das Hotel Brunton Boatyard in Cochin mit seinem Charme war eine glückliche Wahl, wir erkundeten die alte Stadt am Meer und lernten den Kathakali kennen. Die nächste Station waren die Backwaters. In Alleppey erwartete uns die Crew eines Hausbootes - nach Verladen unserer „sieben Sachen“ ging es auch gleich los. Die Fahrt durch Kanäle, Flüsse und über Seen bis zum nächsten Tag war ein besinnliches Kennenlernen der wunderschönen grünen Landschaft - Reisfelder, Kokospalmen, kleine Siedlungen und viele Vögel zogen am Boot vorbei. Am Abend hatten wir noch eine sehr nette spontane Begegnung mit einer indischen Familie, die uns in ihr Haus einlud.

Nach dem wir dann zwei Tage an der Einsatzstelle unserer Tochter verbracht hatten, trafen wir wieder auf unseren Fahrer: Periyar war das Ziel, nach einem Zwischenstop in einer Teefabrik erreichten wir sicher unser Quartier im Spice Village. Wir lernten (fast) alles über Gewürze, ritten auf Elefanten und sahen dann auf einer Pirsch auch frei lebende Elefanten im Nationalpark. Die Bootsfahrt am Morgen war ein weiteres tolles Naturerlebnis im grünen Süden Indiens.

Von da ging es dann in die Städte: es wurde lauter, voller und spezieller: Indien eben. In Madurai ein tolles Hotel (Gateway) über der Stadt - der riesige Meenakshi Tempel beeindruckend.

Dann über einen kurzen Zwischenstop: Varanasi, die heiligste Stadt der Inder (gibt es das?) - wir waren froh, die Stadt in unser Programm genommen zu haben. Unser Führer kannte die Straßen und Gassen, wir erlebten „Mutter Ganges“ am Abend und am Morgen und sahen den Hindus bei ihren Zeremonien zu, wir besuchten Tempel und Universität und lernten etwas über die Tradition der Seidenweberei.

Danach flogen wir nach Khajuraho, als stimmungsvolle Einführung die Sound & Light Show am Abend: dann am Morgen besuchten wir die Tempel - fast 1000 Jahre alte Zeugnisse einer unvorstellbaren Zeit, die u. a. auch Toleranz zwischen den Religionen bot.

Von hier ging es mit Auto und Bahn nach Agra - auch hier waren wir im ITC Mughal sehr gut untergebracht, uns erwartete erstmals ein deutschsprachiger Führer, der sowohl die Sprache als auch die Geschichte seiner Heimatstadt exzellent beherrschte. Wir sahen am Morgen am Ufer des Yamuna die Sonne am Taj Mahal aufgehen, danach besuchten wir Itimad-id-Daula, ein kleines, aber sehr eindrückliches (und nicht so rege besuchtes) Grabmal, dann ging es endlich zu Taj Mahal - alle Beschreibungen treffen wohl zu. Auch im Roten Fort ahnt man noch etwas vom unbeschreiblichen Reichtum der Mogul-Kaiser. Am Abend bummelten wir noch etwas über den Basar der Stadt.

Letzte Station unserer Reise war dann Delhi - eine Stadt voller Kontraste: eng und weit, grün und grau, auf jeden Fall immer voller Menschen. Beeindruckend war der Blick vom Minarett der Jama Masjid über die scheinbar unendliche Stadt, aber auch der Besuch der Gedenkstätte für Mahatma Ghandi. Ein Erlebnis ganz anderer Art wurde dann die abendliche Fahrt mit der Rikscha über den Basar von Chandni Chowk. Am nächsten Tag besichtigten wir Hindu- und Bahai - Tempel, Humayuns Grabmal, das Regierungsviertel und Qutab Minar. Am India Gate endete eine Reise durch ein buntes weites Land.

Indien | Familie F. schreibt uns zu Reise Nr 4654

  • Foto: Fam. F.
  • Foto: Fam. F.
  • Foto: Fam. F.
  • Foto: Fam. F.
  • Foto: Fam. F.

Sehr geehrte Frau ...!

Bis vor wenigen Monaten hatten wir uns nie mit Indien als Reiseziel befasst. Unerwartet ist eine Reise nach Südindien zu einem bleibenden Erlebnis für uns geworden.

Trotz Bedenken wegen des Klimas beschlossen wir an Ostern, nach Pfingsten eine Urlaubsreise nach Südindien zu machen. Unsere Tochter war gerade zu einem dreimonatigen Praktikum in Chennai abgereist, diese Gelegenheit wollten wir nutzen.

Anhand der Reiseliteratur aus der Stadtbibliothek wurde uns bald klar, dass es aufwändig und schwierig werden würde, in eigener Regie zu reisen. Die indischen Gegebenheiten unterschieden sich offenbar deutlich von unseren bisherigen Reiseerfahrungen in anderen Ländern. Wie sollten wir uns da zurechtfinden? Gemessen an der Größe des Landes waren unsere 13 Tage Urlaub kurz. Welche Reiseziele sollten wir auswählen?

Zum Glück fand sich im Internet der Hinweis auf bibitours.

Vom ersten Telefonat an haben Sie das Unmögliche für uns möglich gemacht: Die Reise sollte uns vom Bengalischen Meer zum Arabischen Meer bringen. Für das Programm wollten wir eine ausgewogene Mischung:  Land und Leute, Kultur und Natur, kennen lernen und erleben. Zwischen Besichtigungen und abwechslungsreichen Unternehmungen sollten auch Entspannung und Erholung möglich sein.

Diese unsere Wünsche wurden in einen Programmvorschlag eingearbeitet, den wir überdenken und umgestalten konnten. Unsere unterschiedlichsten Anliegen, Bedenken und Fragen (auch Kleinigkeiten) stießen bei Ihnen immer auf freundliches und auch beruhigendes Verständnis. Die wenigen Wochen bis zum Abreisetag haben tatsächlich gereicht, so dass wir mit allen Papieren und voller Vorfreude starten konnten.

Die Organisation der Reise war sehr gut, die Auswahl der Hotels ebenfalls.

Wir kamen begeistert und mit vielfältigen Eindrücken zurück:
Wir sahen Städte und Dörfer, Tempelanlagen, historische Gebäude, Kirchen und Museen, ... und  haben dabei vieles gelernt über Religionen, Kunst und Geschichte, Wirtschaft und Gemeinwesen, ....

Täglich haben uns in allen Farben des Regenbogens leuchtende Textilien und  die Vielfalt der Muster fasziniert. Wir bekamen Einblicke in den Alltag der Menschen in Stadt und Land.   Die Natur, Flora und Fauna konnten wir ausgiebig genießen - am Meer, in den Backwaters, im Nationalpark und in den Bergen. Shanta Kumari, einer sehr sympathischen Elefantendame, hat uns auf ihrem Rücken durch die Gewürzplantage getragen. Die beschaulichen Bootsfahrten und besonders der Tag auf einem Hausboot waren wunderschön. Auch sind wir Fans von südindischem Essen geworden, es hat uns gemundet und ist uns auch bekommen (Mister S. konnte uns immer ein Restaurant empfehlen).
In Kerala haben wir uns mit Ayurveda-Massagen verwöhnen lassen. Kurzfristig wurden wir mit einer Kathakali-Schau überrascht. Zur gleichen Zeit waren viele Inder im eigenen Land auf Urlaubsreise, alle waren wirklich fremden-freundlich und aufgeschlossen.

Rückblickend wissen wir, dass die Auswahl der Sehenswürdigkeiten wirklich gut war. Gespräche mit einer indischen Studentin nach der Reise haben uns bestätigt, dass wir viel Wichtiges gesehen haben.

Wir hatten Sonderwünsche: Obwohl der Urlaub in ihrem indischen Büro nur ganz kurzfristig geplant werden konnte, ermöglichte es die Agentur, dass unsere Tochter nachkommen und neun Tage mit uns reisen konnte.

Es war angenehm zu erleben, wie wir von Mister S. am Flughafen in Chennai abgeholt und von ihm am Ende wieder zum Flughafen in Cochin gebracht wurden.

Die Betreuung dazwischen war so, dass wir uns "gut gehütet" fühlten: Das Fahrtempo war umsichtig, seine Fahrkünste setzten uns in Erstaunen. Er hat sich rasch und diskret auf unsere verschiedenen individuellen Gewohnheiten und Vorlieben eingestellt und hat uns viele Tipps gegeben. Auf längeren Strecken hat er jeweils rechtzeitig Zwischenstopps einschließlich diverser Möglichkeiten für unser Wohlergehen angeboten. Er und auch die örtlichen Guides waren immer (!) pünktlich an der jeweils vereinbarten Stelle. Es war für uns wunderbar, ohne Komplikationen oder Aufregungen einfach die Reise und die Landschaften genießen zu können.

Alles klappte wie am Schnürchen. Das Team der indischen Agentur hat unauffällig - doch sehr wirksam - im Hintergrund organisiert und für uns gesorgt.

Die Hotels waren ebenfalls bestens. Die mittlere Kategorie führte uns teilweise in märchenhaften Komfort.

Die Führungen waren abwechslungsreich und durchweg gut. Manchmal mussten wir nachfragen, weil uns die unterschiedlichen Akzente im südindischen Englisch nicht geläufig waren. Auch da war es von Vorteil, dass wir eine Privat-Reise machten und die Guides auf uns eingehen konnten. Wir konnten schlicht alles über Geschichte und Gegenwart ... fragen.

Große Bedenken hatten wir ja vorab wegen der Hitze gehabt - wir sind beide 60+  . Erstaunlicherweise haben wir diese gut ausgehalten, wohl weil wir uns immer wieder in klimatisierten Räumen/im komfortablen klimatisierten Auto aufhielten.
Einzig die Fußböden der Tempelanlagen waren Ende Mai so heiß, dass wir statt dünner Baumwollsocken lieber dicke Wandersocken angehabt hätten.

Insgesamt empfehlen wir diese Reise sehr, sie war ausgesprochen anregend und lädt zur Nacharbeit ein.

Mit ganz herzlichem Dank für die umsichtige Planung und Unterstützung
Familie F. in B.                                                                

Am 26.08.2013

Indien | Herr S. R. schreibt uns zu Reise Nr 4813

Sehr geehrte Frau ...,

ich war mit allem super zufrieden!!! Hotels und Betreuung vor Ort mehr als zufrieden. Hat meine Erwartungen übertroffen. Keine Kritikpunkte! 

Viele Grüße aus Berlin

S. R.

Indien | Familie E. v. G. & R.W. schreibt uns zu Reise Nr 4985

Guten Tag Frau ..., Frau ..., Herr ...,

Danke Ihrer Nachfrage, wir haben die Reise sehr genossen und ich wollte Ihnen auch noch ein Feedback zukommen lassen.

Die Auswahl der Ziele bei dieser Rundreise war die richtige, denn es war ein gelungener Mix zwischen Küste, Berge/Hochland und Backwaters.

Sehr zufrieden waren wir mit unserem Fahrer Herr J. A. Er hat uns viel unterwegs erklärt. Auch sein Vorschlag sein Heimatdorf zu besuchen haben wir sehr begrüsst und genossen. Auf nette, unaufdringliche Art haben wir so auch etwas vom „Privatleben“ in Indien gesehen. Herrn J. können wir sehr weiterempfehlen.

Auch die Hotelempfehlungen von Frau ... waren sehr gut. Selbst in den Bergen das als „einfach“ angekündigte Black Berry Hills hat uns gut gefallen. Alle Hotels waren sauber und hatten sehr freundlichen Service. Das Frühstück war immer (entsprechend der Kategorie) sehr gut.

Die Zimmer waren schön, besondes hatten uns die Hotels in Cochin und in Kovalam gefallen. - In Cochin war das Hotel im engl. Kolonial-Stil, was eine sehr schöne Atmosphäre hatte. Und Kovalam war wirklich ein sehr schöner Abschluss; Hotel (Nirmaaya Retreat Surya)und die sehr schönen Zimmer heben sich nochmals von den anderen ab. Da wären wir gern länger geblieben. J

Den Anbieter für die Hausboot Tour hatte Herr J. umorganisiert. Ein neuer Anbieter, wie wir verstanden hatten. Aber es war generell sehr gut auf dem Hausboot. - Alles sehr sauber und die Crew hat gut für unsere Wohl gesorgt.

Netter, unaufdringlicher Service und sehr lecker gekocht!

Der einzige Punkt der Verbesserung: den Ankerplatz für die Nacht hatten wir uns anders vorgestellt. Das Boot hatte in der Nähe einer Fernverkehsstraße, wo auch eine Brücke über das Wasser ging, festgemacht. Wir hatten somit die dort fahrenden Autos gehört und die Atmosphäre, die in der Reisebeschreibung angekündigt war, stellte sich bei uns nicht ein. Sonnenuntergang war nicht richtig sichtbar, da die Brücke davor war und die Ruhe (dass man die Tiere hört) hatten wir leider durch die Autos nicht. (Dies hatten wir auch Herrn J. als feedback gegeben). > Anmerkung bibi tours: Danke für den Hinweis, wir werden dafür Sorge tragen, daß zukünftig nur ruhige Anlegeplätze ausgewählt werden.

Obwohl lt. Reisebeschreibung vor Ort immer ein Guide sein sollte, hatten wir nur am ersten Tag in Cochin (zur Besichtigung von Cochin) und am vorletzten Tag in Kovalam einen Guide. Die anderen Tage hat sich Herr J. bemüht uns viel zu erklären.

Das Kochen in Cochin hat auch Spass gemacht; Frau N. P. hat das gut mit uns gemacht … und es war lecker. Frau P. können wir weiterempfehlen.

Die Führung im Gewürzgarten war sehr interessant.

Den Besuch im Elefantencamp und die Elefantentour hatte Herr J. auch abgeändert, zu unserem Vorteil. Er sagte, er hat einen anderen Veranstalter gewählt, wo die Elefanten mehr durch den Dschungel laufen und weniger durch bewohntes Gebiet.

Das können wir bestätigen; die Tour war gut und eine interessante Erfahrung.

Organisatorisch hat alles sehr gut geklappt; auch das Auto war ok.

Alles zusammen war es eine gelungene Rundreise, die einen Einblick in „God’s Own Country“ gegeben hat.

Nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung bei der Reiseplanung; gern kommen wir auf Sie zurück, wenn wieder einmal das Fernweh ruft. J

Herzliche Grüße aus H.,

V. G.

 

R. W.

Nepal & Indien | Familie O. und M. G. schreibt uns zu Reise Nr 4009

  • Fotos: Fam. O. & M. G.
  • Fotos: Fam. O. & M. G.

Hallo liebe Frau ..., hallo liebe Frau ...,
 
wir wollten uns von unserer Indien - Nepal - Reise gesund und munter zurückmelden und Ihnen beiden für die super Organisation danken. Wo immer wir auch hinkamen, stand ein Guide oder Fahrer bereit, um uns abzuholen, wir waren immer bestens betreut. Die Hotels und Lodges waren so unterschiedlich und vielseitig, wie Indien und Nepal eben sind.
 
Vielen Dank für die Planung eines so tollen, unvergesslichen Urlaubs mit so vielen unglaublichen Erlebnissen und Highlights (von der Einladung zu einer hinduistischen Hochzeit über ein Bad mit Elefanten im Fluss und anschließender Elefantendusche bis hin zu einem unvergesslichen Trekking-Abenteuer).

Wir werden noch lange, lange davon zehren und uns die Bilder, die wir gemacht haben (1.500 Stück) immer wieder gerne ansehen.
 
Wir haben einige Bekannte von Ihnen getroffen, so z.B. Reek, den Guide, den Sie letztes Jahr auch hatten. Er hat uns gesagt, dass Sie ihn auf Ihre Website stellen wollten, es aber dann nicht mehr geklappt hat, ein Bild zu schießen, weil Sie umkehren mussten. Wir haben jetzt das Foto gemacht und werden es ihnen noch schicken (die Datei ist zu groß), falls Sie es noch auf Ihre Website stellen wollen.
 
Weiterhin sollen wir Sie noch herzlich grüßen von Dinesh Adhikari, dem Organisationsleiter von Kathmandu. Nachdem wir in Kathmandu das Hotel Dwarika gesehen haben, waren wir hin und weg und haben es doch ein bisschen bedauert, dass wir nicht wenigstens eine Nacht dort verbringen konnten. Das Abschiedsessen war eine Sensation - ein Fest für alle Sinne und natürlich den Gaumen.
 
Wir haben ja noch den Trekking-Rucksack und den Bundeswehr-Rucksack - beide heil und gereinigt und ich wollte fragen, ob ich diese am Freitag im Laufe des Vormittags vorbeibringen kann. Bitte geben Sie mir kurz Bescheid.
 
Vielen Dank nochmal für alles und ganz herzliche Grüße in die Pfalz,
 
O. und M. G.

(DS) Nepal & Indien | Herr R. A. schreibt uns

Sehr geehrte Frau ..,

 

nachdem meine Frau und ich nun schon einige Zeit wieder in Deutschland sind, möchten wir Ihnen doch gerne eine Rückmeldung zu der von Ihnen organisierten Reise geben.

Wir waren insgesamt sehr zufrieden mit Reisezielen, Organisation und den ausgesuchten Hotels. Die gewonnenen Eindrücke wirken jetzt - beim Bearbeiten der vielen Fotos - noch einmal nach.

 

Auch die Kombination von der quirligen Betriebsamkeit in Indien - noch dazu während des Diwali-Festes - mit dem ruhigeren Ablauf in Nepal war sehr wohltuend. Besonders möchten wir auch erwähnen, wie gut die Organisation der indischen bzw. nepalesischen Partnerorganisationen war. 


Es hat - mit einer Ausnahme - immer alles so geklappt, wie es vorgesehen war.

Die Ausnahme war Kathmandu, wo uns niemand bei der Ankunft am Flughafen erwartete und wo auch die 24h Notrufnummer nicht erreichbar war (offenbar wegen Diwali). Dank hilfsbereiter Leute am Flughafen, die über das Resort in Chitwan einen Zuständigen in Kathmandu herausfanden, konnten wir dann mit Verspätung schließlich doch noch in den Nationalpark fahren. Der Tour Officer, Herr Ram Timilsina, hat sich im weiteren Verlauf der Reise aber in vorbildlicher Weise um uns gekümmert. Gut fanden wir auch, dass wir fast immer um ein Feedback betr. Betreuung, Qualität der guides, Hotels etc. gebeten wurden.


Wir können uns gut vorstellen, zu einem späteren Zeitpunkt mit bibi-tours einmal den Süden Indiens zu bereisen, und wir haben Sie auch schon im Bekanntenkreis weiter empfohlen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

R. A.

Nepal | Frau C. & M. G. schreiben uns zu Reise Nr 4873

Hallo Frau ...,

wir sind heute wieder in Deutschland gelandet und möchten uns für die schönen Tage im Begnas Resort bedanken. Nach den eindrucksvollen, schönen, aber auch anstrengenden Trekkingtagen kam uns die Anlage wie ein Paradies vor; eine wunderschöne Landschaft, immer warmes Wasser, eine super tolle Ayurveda-Küche mit immer frischen Säften und natürlich eine individuelle Betreuung rund um die Uhr.

Wir haben uns auch bei den Behandlungen sehr gut aufgehoben gefühlt, jeder im Team gab sein Bestes. Vielen Dank für die Organisation dieser wundervollen Urlaubstage.

Vielen Dank, C. und M. G.

Nepal | Frau M. P. (Künstlername Miss Pappadam) schreibt uns zu Reise Nr 3387

Liebes Team von Bibi Tours,

hier ein kleines Feedback zu meiner Reise nach Nepal, die ich in vollen Zügen genossen habe ...

Kurz und gut: Die komplette Reise ließ keine Wünsche offen, sondern war von der ersten bis zur letzten Minute perfekt. Abgesehen von diesem faszinierenden Land, für das man wirklich nicht höhentauglich sein muss, überzeugte die herzliche Betreuung vor Ort. Besonders möchte ich an dieser Stelle hervorheben, dass auch meine individuellen Wünsche ("Ach, können wir nicht hier und dort ...") immer willkommen waren, was diese Reise von einer "Standard-Reise" unterscheidet.

Ein herzliches Dankeschön und bis hoffentlich bald (wieder in Nepal?),

H. C.

Vietnam | Familie R. & B. P. schreibt uns zu Reise Nr 4463

  • Foto: Fam. R. & B. P.
  • Foto: Fam. R. & B. P.
  • Foto: Fam. R. & B. P.

Schönen guten Abend,

nun sind wir seit Montagmorgen wieder zurück in Deutschland und immer noch wie verzaubert.
 
Sie hatten uns ja garantiert, dass wir zufrieden sein werden - und Sie hatten unrecht. Wir waren mehr als zufrieden! Einige unserer Erwartungen sind sogar übertroffen worden, z.B. die Bootsfahrt auf dem Mekong mit der CaiBe Princess (Luxux pur) und das Essen im Restaurant Longier (Luxus XL). Auch das Schiff in der Halong Bucht war klasse, das Essen und der Service an Bord haben gestimmt.

Auch die Radtour in Hoi An mit dem anschließenden Kochkurs (7 Gänge!!!) waren super, wir bekamen dort sogar noch eine Fuß- und Nackenmassage - herrlich.
 
Alle 3 Reiseleiter waren unheimlich sympathisch, sehr bemüht und fürsorglich. Alle waren pünktlich am Flughafen um uns abzuholen. Die Fahrer fuhren 'vietnamesisch defensiv', was uns sehr recht war und die Autos waren auch immer bequem, super sauber und gepflegt. Das können Sie gerne an Ihre örtliche Agentur weitergeben. (Anmerkung bibi tours: haben wir, und die haben sich darüber sehr gefreut)
 
Die Hotels für die Rundreise waren auch alle gut bis sehr gut, lediglich das ParkView in Hue ist etwas abgefallen. Es war zwar alles sauber, das Frühstücksbuffet war OK, aber insgesamt ist das Hotel doch schon etwas 'in die Jahre gekommen'. Die Bar im 9. OG (welch' eine Lage, da könnte man wirklich was draus machen!) versprüht sogar noch den dezenten 80-iger Jahre DDR-Charme. Von Vorteil empfanden wir aber auf jeden Fall die zentrale Lage. In Hue gibt es jetzt aber ein neues Hotel, auch zentral direkt am Fluss - Hotel Gerbera -, vielleicht ist das ja auch eine Alternative. (Anmerkung bibi tours: wird demnächst bei uns im Programm sein, Danke für den Tipp)
 
In Can Tho im Mekong Delta hatten wir ja auf das Hotel Nam Bo umgebucht, das war wirklich (im positiven Sinne) der Knaller!!! Das Zimmer war fast eine kleine Wohnung, incl. Küchenzeile und Bar! Das Frühstück wurde auf der Dachterrasse im 5. OG am Tisch serviert und ließ keinerlei Wünsche offen. Da hätten wir stundenlang sitzen können .... aber da war ja noch das tolle Tagesprogramm!
 
Und unser Hotel in Mui Ne (Coco Beach) war einfach nur wunderbar, so einen tollen Service haben wir bisher selten erlebt.
 
Mit dem Wetter hatten wir auch total Glück. Sogar in der Halong Bucht hatten wir strahlend blauen Himmel und 25 Grad!!!
 
Also alles in allem super, vielen Dank - wir werden auf jeden Fall wieder auf Ihr Unternehmen zukommen. Ich habe auch schon kräftig Werbung für Sie gemacht, Ihre Internetadresse an Kollegen weitergegeben, etc....
 
Anbei sende ich Ihnen noch ein Foto aus Hoi An, Sie werden sehen warum!
 
Freundliche Grüße - und machen Sie weiter so!
 
R. und B. P.

Vietnam | Familie E. & G. B. schreibt uns zu Reise Nr 4328

Liebe Frau ...,

meine Frau und ich möchten Ihnen und dem Team von Ihrer Agentur in Vietnam ganz herzlich für die hervorragende Organisation unserer Reise danken. Vietnam wird für uns ein unvergesslich schönes Erlebnis bleiben.

Wir waren mit dem gesamten Reiseablauf äußerst zufrieden. Auswahl und vor allem auch die Lage der Hotels waren ausgezeichnet. Die Tour war durchdacht und erlebnisreich von Anfang bis Ende.

Ein besonderer Dank gilt vor allem auch den Guides für die nette und informative Reiseleitung. Einen ganz besonderen Dank möchten wir dem Guide aus Hanoi, Herrn B. Q. H., übermitteln. Er hat es verstanden, unsere Erwartungen zum Kennenlernen von Land und Leuten in einem Maße zu übertreffen, wie wir es nicht erwarten konnten.

Gern werden wir unseren Freunden über die schönen Erlebnisse berichten und Sie weiterempfehlen.

Nochmals vielen Dank und beste Grüße aus Dresden

E. und G. B.

Vietnam | Familie E. & R. M. schreibt uns zu Reise Nr 4253

Sehr geehrte Frau ...,
liebes Bibi Team,

seit 3 Wochen hat uns der Arbeitsalltag wieder, doch die Erinnerung bleibt. Die Erinnerung an einen tollen, spannenden und unbeschwerten Urlaub in Vietnam. Wir waren noch nie so rund-um-versorgt wie in diesem Urlaub. Ein ganz besonderer Dank gilt dabei dem Reisebegleiter im Norden des Landes, Herrn N. H. N.. Wir möchten Sie bitten, dieses Lob für unseren Herrn Hong auch an Ihre Agentur in Vietnam weiterzuleiten. Zurückhaltend, angenehm, nie aufdringlich, immer präsent, hilfsbereit und mit einem Wissen, als würde er permanet in einem Lexikon nachschauen. Wir denken, besser geht es nicht.

Es war nicht nur er, wir waren mit dem gesamten Arrangement sehr zufrieden und hoffen, dass diese Preis-Leistungs-Niveau noch lange gehalten werden kann.

Freunde und Bekannte, denen wir von diesem Urlaub berichtet haben, beneiden uns. 3.700 Fotos, die derzeit noch in Arbeit sind, sagen sicher genug. Wir loben dieses tolle Bibi-Angebot! Es ist jeden Euro wert, und mit den Unterkünften waren wir durchgängig  s e h r  zufrieden (Abstriche in Lai Chau).

Als konstruktive Kritik möchten wir festhalten (andere sehen das möglicherweise völlig anders):

" im Bereich Sa Pa kann man einen Tag einsparen. Der Silber-Wasserfall wurde bereits auf der Anfahrt besucht, so dass wir 2 Tage in Sa Pa verbrachten. Der zweite Tag war etwas verzwungen.

" Rückfahrt nach Ha Noi mit dem Zug, während parallel der Fahrer mit dem Auto zurückfährt. Muss das sein? Die Zugfahrt - wir waren mit Australiern im Abteil - hat dennoch Spaß gemacht.
" Ha Long Bucht: Wir plädieren für einen Verlängerungstag (leider war uns der Wettergott nicht hold).

Wir sind Bibi-Fans und können uns vorstellen, nicht heute und nicht morgen, wieder bei Ihnen zu buchen. Um zu schmökern, möchten wir Sie deshalb bitten, uns die Kataloge "Borneo, Malaysia", "Indien" und "Nepal" zukommen zu lassen.

--
Mit freundlichen Grüßen

E. und R. M.

Vietnam & Kambodscha | Familie B. und W. B. schreibt uns zu Reise Nr 4251

Sehr verehrte Damen und Herren,

wie versprochen melden wir uns von unserer Reise zurück. Unsere Eindrücke waren vielfältig und tief. Was für Sie und Ihre Arbeit interessant ist, hier in Kürze.

Vorweg: Alles Organisatorische seitens BiBi-Tours und Ihrem Partner vor Ort verlief reibungs- und problemlos. Alle Transfers inklusive Flüge klappten vorzüglich, die genutzten Fahrzeuge erfüllten gehobenen Standard. Sämtliche Reiseleiter und Fahrer waren überaus freundlich und zuvorkommend. Auch auf persönliche Wünsche unsererseits gingen die sofort ein und machten alles möglich. Wir waren rundum zufrieden. Verbesserungswünsche fallen uns keine ein.

Zur Weitergabe an die nächsten Kunden: Für das Visum Kambodscha ist durch den Einreisenden nur noch 1 Passbild nötig. Für den Eintrittspass Angkor braucht man überhaupt kein Passbild mehr. Das Bild wird direkt vor Ort in den Pass gescannt.

Im einzelnen:

Fluggesellschaft Vietnam Airlines - Standardtransport, fast immer pünktlich, moderne Maschinen, sehr gutes Essen.


Für alle Hotels gleich:
ausgesprochen freundliches zuvorkommendes Personal, sauber und sehr gut ausgestattet. (wir können uns nicht vorstellen was ein Upgrade auf 4* Jade an Vorteilen für uns hätte bringen können)


Hotel Ha Noi "Anise" - Frühstück sehr gut, Lage ideal, in der Umgebung sehr gute Möglichkeiten zum interessanten Spazierengehen und Abendessen aller Kategorien

Hotel Ha Long Bucht, Dschunke "Victory Star" - nicht wie erwartet ein 6-Kabinen-Boot, sondern ein luxuriös ausgestattetes 24-Kabinen-Kreuzfahrtschiff mit ausgezeichneter Küche und besonders aufmerksamem Personal

Hotel Hue "New Star" - Frühstück ausgezeichnet, Lage ideal

Hotel Hoi An "Ancient House" - Wohnen im Paradiesgarten, bedingt durch die Architektur trotz vieler Zimmer ganz entspannt.

Hotel Saigon "Sanouva" - Lage ideal, unser ergänzendes persönliches Programm war sehr gut zu Fuß zu erledigen.

Hotel Siem Reap "Royal Crown" - das größte Zimmer von allen, da hätten auch locker 4 Personen sehr gut wohnen können. Auch hier eine ideale Lage zum Zentrum und zu den Märkten.

Die Reiseleiter.
In Ha Noi und Saigon sprachen die Reiseleiter ein ausgezeichnetes Deutsch, bedingt durch langjährigen Aufenthalt in Deutschland. Aber auch mit den Herren in Hue und Siem Reap war die Verständigung kein Problem.
Sämtliche Reiseleiter zeichneten sich durch ein umfassendes Wissen über ihr Land in Politik, Kultur, Geschichte und Küche aus. Das kann so kein Buch vermitteln. Auch abseits der üblichen Wege kannten sie noch eine Stelle mit interessantem Fotomotiv.

Die Fahrer. Alle Fahrer zeigten sich als sehr zuverlässige, vorsichtige und deffensive Könner.

Die Hauptdarsteller waren natürlich die Länder an sich. Vieles anders als von uns gewohnt, leider bereits stark angepasst dem Mainstream der übrigen Welt. Gerne werden wir über diese Reise in unserem Familien- u. Freundeskreis berichten. Für Ihr auch sehr persönliches Engagement bei der Buchung und besonders bei der Bewältigung der Anfangsschwierigkeiten in Bezug auf die Beschaffung der Visa für Vietnam (da ist bis jetzt noch keiner der 3 Verrechnungsschecks eingelöst worden) unseren Dank.


Für Ihre Zukunft als Agentur und Ihnen allen persönlich wünschen wir viel Erfolg und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

B. und W. B.

Vietnam | Familie G. und G. L. schreibt uns zu Reise Nr 3532

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
von unserer Vietnamreise zurück, möchten wir uns bei Ihnen als Reiseveranstalter bedanken.
 
Es war eine tolle Reise, unsere Erwartungen wurden übertroffen., Ihre Organisation war hervorragend. Wir hatten noch ein paar individuelle Abweichungen vom Reiseplan, Singapur und längerer Aufenthalt in Saigon, auch das hat hervorragend geklappt.

Ihre örtliche Agentur hat bestens gearbeitet, alles gut organisiert, und da, wo Probleme auftauchten (Abbruch der Halong Bay Kreuzfahrt wegen drohendem Sturm), wurde rasch gehandelt und wir bekamen ein sehr gutes Hotelzimmer im Novotel Halong. Die Reiseleiter vor Ort waren sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit.
 
Wir sind sehr zufrieden und werden Sie weiterempfehlen.
 
Beste Grüße      G. und G. L.

Vietnam, Kambodscha & Thailand | Familie U. und G. S. schreibt uns zu Reise Nr 3385

Liebe Frau ...,

nachdem wir gestern zwar etwas müde, aber voller neuer Eindrücke von unserer Kambodscha-Vietnam-Thailand-Reise zurückgekommen sind, möchten wir uns noch einmal bei Ihnen melden, um Ihnen eine Rückmeldung über den Ablauf zu geben.

Die Reise war eine der schönsten, die wir je gemacht haben und es gab während der ganzen Zeit keinen einzigen negativen Zwischenfall, bis auf einen, der uns ganz schön in Stress brachte und uns dementsprechend ärgerte. In den Reiseunterlagen, die wir am 2.7. erhielten, stand nämlich als Abflugschalter Malaysia Airlines in Terminal 2, was uns zwar ein bisschen wunderte, aber erst dann zum Problem wurde, als wir nach langen Wegen (Sie kennen den Frankfurter Flughafen!) an einem geschlossenen Schalter standen. Nach einigem Hin und Her erfuhren wir dann, dass der Check-In (logischerweise) bei Thai Airways in Terminal 1 stattfand. Also das ganze wieder zurück, so langsam auch in Hektik, weil die Zeit ja gegen uns lief. Im Nachhinein ein völlig unnötig stressiger Reisebeginn.

Ab da lief aber alles völlig problemlos, die Flüge klappten perfekt, die Abholungen an den Flughäfen waren zuverlässig und, vor allem, die ausgewählten Hotels übertrafen unsere Erwartungen. Bis auf eines, das wir aber auf Empfehlung von Freunden selber ausgesucht hatten, nämlich das Pilgrimage Village in Hue. Die Anlage ist weiterhin traumhaft schön, die Zimmer und, vor allem, der Service lassen einiges zu wünschen übrig. Da hätten wir besser auf Ihren Vorschlag gehört!

Unsere absolute Nr. 1 war das Heritage in Siem Reap, hier stimmte alles. Aber wie gesagt, auch die Hotels in Hanoi, Hoi An und Bangkok können wir nur empfehlen. Nicht zu vergessen das Schiff der Paradise Cruises, alles perfekt und ein unvergessliches Erlebnis.

Noch ein paar Sätze zu den Guides und Fahrern, die uns während der Reise begleitet haben. Sehr freundlich, sehr höflich und bemüht, unseren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, was ihnen durchweg gelungen ist. Wir müssen in dieser Hinsicht Ihrer örtl. Agentur also ein großes Lob aussprechen. Eine bessere Organisation der Reise kann man sich nicht vorstellen.

Einen Reiseleiter möchten wir aber besonders hervorheben: Herr Y. S. in Siem Reap war das Beste,  was uns in Kambodscha passieren konnte. Mit seiner äußerst höflichen, zurückhaltenden und doch sehr humorvollen Art, seinem fast unerschöpflichen Wissen über Geschichte und Kultur, aber auch über das moderne Kambodscha, war es ein Genuss, mit ihm die atemberaubenden Sehenswürdigkeiten von Angkor Wat zu besuchen. Und das alles in hervorragendem Deutsch, wobei uns ebenso erstaunte, wie gut Herr Y. über das aktuelle Deutschland informiert war, obwohl sein letzter Deutschlandaufenthalt (DDR) doch über zwanzig Jahre zurückliegt. Wir hoffen, ihre örtl. Agentur weiß, welchen wertvollen Reiseleiter sie in ihrem Team haben.

So, jetzt bleibt uns nur noch, Ihnen und Ihrem Team für die hervorragende Planung und die perfekte Durchführung unserer Reise zu danken. Es war ein grandioses Erlebnis, das wir gerne an unsere Freunde weiter empfehlen werden. Und auch wir wissen, an wen wir uns bei unserer nächsten Reise wenden, sollte es wieder nach  Asien gehen.

Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten!

Mit freundlichen Grüßen

U. und G. S.

Vietnam | Familie E. H. & J. W. schreibt uns zu Reise Nr 4515

  • Foto: Kunde J. W.
  • Foto: Kunde J. W.

Hallo liebe Frau ...,

 

erst einmal vielen Dank für die Organisation dieser wunderschönen Reise.

Es hat alles hervorragend geklappt und ohne Verzögerungen bzw Wartezeiten wurden wir von Reisebegleiter zu Reisebegleiter weiter gereicht, und die haben sich alle redliche Mühe gegeben, uns ihre schönen Länder zu zeigen.

Wir sind jetzt noch an der Aufarbeitung der über 2500 Fotos mit der Erarbeitung eines Fotobuches und dabei kommen immer wieder schöne Erinnerungen hoch.

Wo es am schönsten oder interessantesten war kann man nicht sagen, ob Hanoi, Halongbucht, trockene Halongbucht, Sapa, Hue oder das tolle Hotel in Hoi An, es war alles bestens.

 

Nochmals Danke !!!

 

J. W.

Vietnam | Familie S. J. & U. R. schreibt uns zu Reise Nr 4452

Liebe Frau ...,

wohlerhalten und mit vielen schönen Eindrücken sind wir aus unserem Vietnamurlaub zurückgekehrt. Wir haben den Urlaub sehr genossen und möchten uns vielmals für die sehr gute Organistation bedanken. Es hat alles sehr gut geklappt. Wir waren begeistert von dem Land und den Menschen.

Die Hotels haben überall unsere Erwartungen übertroffen. Wir wurden unserem Gefühl nach fast immer abgegradet. So hatten wir auf dem Schiff in der Halongbucht Suiten, ebenso beim Auftenthalte in Can Tho. Auch in den anderen Hotels bekamen wir nach unserer Meinung wohl höherwertige Zimmer als gebucht.


Die Halongbucht ist leider nicht mehr zum Baden geeignet. Überall schwimmen Plastikteile und anderes Unvergängliches auf dem Wasser. Leider kein schöner Anblick und schade für diese Landschaft. Der Badeausflug hat sich somit auch nur auf Füße ins Wasser beschränkt.
Die Strände sind aber sehr idyllisch anzusehen.


Unser Strandurlaub in Hoi An dagegen war sehr schön. Gutes Wetter, schöne Anlage, ruhig, klares Wasser. Gut zum Relaxen geeignet, ohne Animation am Strand oder in der Anlage. Ideal für Leute, die die Ruhe genießen und gerne Strandwanderungen machen. Sehr empfehlenswert

 

Den gelungen Urlaub haben wir auch unseren Reiseführern Herrn ... in Hanoi, Herrn ... in Danang und Herrn ... in Saigon zu verdanken.  Sie waren sehr auf unser Wohl bedacht, sehr freundlich,  immer pünktlich und zuverlässig  und ohne sie hätten wir nicht so vieles über Land und Leute erfahren. Dies alles spricht für ihren ausgezeichneten Partner in Vietnam.

 

Wir hatten also  rundum einen wunderschönen Urlaub.

 

Die vielen Eindrücke müssen wir jetzt erstmal verarbeiten.

 

Wir werden Bibitours an jeden unserer Freunde und Bekannten als qualifiziertes Unternehmen weiterempfehlen.

 

Liebe Grüße

 

S. J. u. U. R.

Vietnam | Familie B. A. schreibt uns zu Reise Nr 4594

Liebe Frau ...,

seit einer Woche bin ich bzw. sind seit rund 10 Tagen meine Geschwister alle heil und wohlbehalten und voller wunderbarer Eindrücke wieder in Deutschland gelandet. Ich wollte mich auf diesem Wege nochmals herzlich bei Ihnen für die gute Organisation und immer nette und zuvorkommende Beratung und Betreuung bedanken!

Die Reise war in vielerlei Hinsicht für uns ein beeindruckendes Erlebnis - zum einen Land und Leute, die uns sehr herzlich und offen aufgenommen haben, zum anderen ist es uns gelungen, einige Spuren aus der Kindheit unseres jüngsten Bruders, der ja in Vietnam geboren ist und als fast Dreijähriger in unsere Familie nach Deutschland gekommen ist, ausfindig zu machen.

Die Reise begann ja etwas verzögert, weil das Flugzeug statt nachmittags wegen Blitzeinschlags erst am nächsten Morgen starten konnte, doch konnten wir das versäumte Programm in Saigon am letzten Tag dort noch nachholen...

Ansonsten hat alles wunderbar geklappt, Flüge, Unterbringung, Programmpunkte - der Flughafen in Hué hatte inzwischen wieder geöffnet - da hätte man sich die Autofahrt zurück nach Danang sparen können, aber das war nicht wirklich schlimm, weil auch die Autofahrten immer kurzweilig waren, gab es doch so viele interessante Dinge auf der Fahrt zu sehen...

Auch meine "Extratour" nach Hongkong hat wunderbar geklappt. Vielen Dank nochmals für die Organisation und Hilfe. Wir werden Ihr Reisebüro gerne weiterempfehlen!

Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald

B. A.


Vietnam | Famile H. schreibt uns zu Reise Nr 4735

Liebe Frau ..., liebes Bibi-Tours-Team,

wenn auch verspätet, möchten wir nicht vergessen, uns für den schönen Urlaub zu bedanken!

Vietnam ist ein sehr aufregendes, ursprüngliches und wahnsinnig buntes Land. Die Menschen in Zentral- und Südvietnam sind unfassbar freundlich und hilfsbereit und das nach allem was die Menschen dort durchgemacht haben!

Zwar war es komplett anders als wir es uns vorgestellt haben und ich persönlich war von dem Ausmaß der Umweltvermutzung durch Müll sehr betroffen, aber wir hatten dennoch eine unvergessliche und tolle Zeit.

Der Kochkurs im Mekong-Delta allerdings war eine Farce! Die einzige Reklamation die wir vorbringen müssen!
Wir sind nicht wie laut Programm beschrieben morgens auf den Markt um unsere Sachen einzukaufen -lt. Koch hätte er schon alles vorrätig - und als Kochkurs kann man dies keinesfalls bezeichnen. Wir haben vier Nudeln gefaltet und danach fünf Minuten lang zugesehen wir der Koch Gemüse in der Pfanne anbrät, Ketchup!!!!! und Geschmacksverstärker hinzufügt und danach war der Kochkurs vorbei! Das können Sie keinem verkaufen, das war eine Frechheit!

Phan Thiet würden wir persönlich keinesfalls weiterempfehlen!
Das hat uns, abgesehen vom Hotel, überhaupt nicht zugesagt!!!!

Lobenswert erwähnen möchten wir den Reiseleiter in Zentralvietnam L. P. (leider haben wir keine Visitenkarte erhalten), der uns überaus zuvorkommend, höflich und hilfsbereit so gut wie jeden Wunsch erfüllt hat.
Wenn er ein bisschen länger im Geschäft ist und sein deutsch weiter verbessert, wird er seinem Berufsstand alle Ehre machen! Danke sehr!

Besonders hervorheben und mit allergrößter Zuneigung bedanken möchten wir uns bei N. D. H. (Agentur: Nha Trang) unserem Reiseleiter in Südvietnam! Die Ruhe selbst und ebenfalls jeden Wunsch erfüllend, höflich, zuvorkommend und allwissend hat er uns all die Wunder Südvietnams gezeigt. Von ihm haben wir am meisten über Land, Leute, Geschichte, Gebräuche und Gepflogenheiten erfahren, was wir bis dahin ein wenig vermisst hatten. Herzlichen Dank!!!!!
Ein grossartiger Mann!

Wir haben H. wirklich ins Herz geschlossen und hoffen sehr, dass Sie das Lob an die richtige Stelle weitergeben können, damit er seine Lorbeeren auch ernten kann!

Herzliche Grüße
K. und K. H.

Vietnam | Herr H.-W. H. schreibt uns zu Reise Nr 4369

  • Foto: Herr H.-W. H.
  • Foto: Herr H.-W. H.
  • Foto: Herr H.-W. H.

Liebe Frau ...,

anbei ein paar Bemerkungen zu unserer insgesamt wieder sehr schönen Reise:

Die Flüge waren pünktlich, der Zuschlag für "Economy luxus" hat sich gelohnt!
Mit allen drei Reiseführern waren wir zufrieden.

Das Wetter hätte besser sein können: Im Norden war es kalt und regnerisch (was allerdings in dieser Jahreszeit nicht ungewöhnlich ist. In der Mitte war es frühlingshaft warm, aber auch regnerisch (normalerweise sollte das Wetter besser sein), im Süden war es tropisch warm.

Viel zu früh (gemessen an normalen Jahren) bekamen wir auch 2 tropische Regengüsse als Folgen eines Taifuns mit. Taifune gibt es normalerweise erst im Sommer... Insgesamt wäre die Reise 1-2 Monate später wohl besser gewesen.

Unsere beiden Zugkategorien "Hanoi-Sapa" war gleich bequem, die teurere Klasse hatte aber einen besser gefederten Wagon.

Von allen Landschaften am schönsten war die Halong-Bucht, sehr schön die Übernachtung auf einem Boot. Besonders schön waren die Bootsfahrten im Mekongdelta, ein Supererlebnis das Essen im Le Longanier Restaurant,

Am letzten Tag war unser Abflug 23.25 Uhr; unser Führer hatte aber das übliche nachmittagliche Programm-Ende geplant, so dass wir gegen 16 Uhr am Flughafen sein sollten - mit einer extrem langen Wartezeit. Auf unsere Bitte hin hat er noch einen Programmpunkt eingeschoben, ein sehr schönes und sehr interessanten Mangroven-Sumpf (wofür er uns nochmals 60 Dollar abknöpfte - es war es aber wert).

Man sollte bei der Gesamtplanung so etwas mit planen, damit die Wartezeit am Flughafen nicht zu lange dauert. Bei uns war es dann sehr gut mit ca. 2,5 Stunden vor dem Abflug.

Die Hotels waren alle schön bis sehr schön. Die beiden etwas einfacherern in Hanoi und Saigon waren aber direkt im Zentrum, was auch sehr schön war.

Natürlich waren auch die verschiedenen Kontakte zum Vietnamkrieg äußerst interessant.

Bitte mail, wenn Sie noch etwas Spezielles wissen wollen.
Anbei ein paar Photos.

Herzliche Grüßen
H.-W. H.

Vietnam & Kambodscha | Frau S. G. schreibt uns zu Reise Nr 4364 "Bibi's Lieblingstour" mit Verlängerung Kambodscha

Hallo liebe Frau ...,

nachdem wir viele Reisen als Individualreisende unternommen haben, hatten wir mangels Erfahrung keine festen Vorstellungen, was uns auf der Rundreise durch Vietnam erwartet – eher die Hoffnung, dass wir mit der Reise einen angenehmen und leichten Einstieg nach Asien erhalten.

Vietnam musste es sein, weil ich schon vor vielen Jahren sehr angenehme vietnamesische Mitfahrer hatte, die mir von ihrem Land erzählten. Genug, damit ich mich Jahre später immer noch daran erinnerte - und wir wurden nicht enttäuscht. Durch die offene Art der Vietnamesen und Kambodschaner an den Orten, deren unaufdringliche Nähe oder Kontaktsuche machten auch unsere privaten Ausflüge am Abend oder bei dem Badeaufenthalt unkompliziert, leicht und angenehm.

Die Hotels waren alle supersauber. Die in den Städten waren zentrumsnah und dennoch ruhig  - manche sogar großartig. Nach den vielen Tempeln und Pagoden im Norden und in der Mitte war der Süden dann eine echte Abwechslung – auch schon in der Vegetation. Kambodscha war zum Abschluss noch das Sahnehäubchen – überwältigend schön.

Beeindruckend empfanden wir die sehr gute Organisation der Reise. An jedem Flughafen wurden wir schon erwartet. Die Führer, so unterschiedlich sie waren, waren auf so angenehme Weise aufmerksam und zuvorkommend und haben uns alles abgenommen, vom Einchecken im Hotel, Flugbestätigungen, Lokalempfehlungen, Beratungen bei kulinarischem Neuland. Die Autos waren geräumig, bequem und sauber und selbst die Fahrer hielten von sich aus an, wenn sie unser Interesse an oder in der Umgebung bemerkten.

Eine wunderbare Reise, die uns berührt hat und nun einen hohen Level für kommende Reisen gesetzt hat.

Mit freundliche Grüßen und in Gedanken gerne noch dort

S. G.

Vietnam & Kambodscha | Frau N. K. schreibt uns zu Reise Nr 4591

Sehr geehrte Frau ...,

mein Bruder und ich sind nun zurück von der bei Ihnen gebuchten Vietnam- und Kambodscha-Reise. Wir waren mit allem höchst zufrieden. Alles hat super geklappt und war sehr gut organisiert. Bitte geben Sie unser Lob weiter. :-)

Welche Reiseländer bieten Sie denn an? Wir spielen mit dem Gedanken mal wieder bei Ihnen zu buchen.Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

MfG N. K.

Vietnam | Frau S. W. schreibt uns zu Reisen Nr 4773/4774/4775

Sehr geehrte Frau ..., 

wie telefonisch besprochen, ein kurzes Resümee unserer kurzlebigen Reise nach Vietnam.

Über das Internet haben wir das kleine Reisebüro Bibi Tours für eine kleine Gruppereise durch Vietnam gefunden. Ev.  Zweifel kamen nie auf, da wir immer gut informiert waren und sehr ausführliche Unterlagen (Vietnam -Buch, direkter Reiseverlauf, komplette Liste der Hotels) erhielten.

Unser Reisebüro führte uns durch das gesamte Land und stellte liebevoll eine abwechslungsreiche Reise zusammen. 3 deutschsprechende vietnamesische Reiseführer begleitenden uns und führten uns durch das Land und zu kulinarischen Höhepunkten (COBRA – Essen, ähnlich wie Pekingente, Hund, Wanzen, Seidenraupen, natürlich alles freiwillig). Durch Sie kamen wir den Menschen und der Kultur noch ein Stück näher. Das Land Vietnam ist sehr lang und kleine Filetstückchen auszuwählen sehr schwierig.

Uns wurden Berg-, Strand- Wasserlandschaften, Großstadtgetümmel, alte, wie neue Gebäude – Pagoden, Tempeln, Türmen, Hotel, angeboten und alles war dabei und mit viel Sorgfalt ausgesucht.

Es blieben keine Wünsche offen, Danke nochmals für das große Erlebnis Vietnam.

wir wünschen Euch noch viele zufriedene Urlauber.

Herzlichen Dank

S. W.

Vietnam | Gruppe M. schreibt uns zu Reise Nr 4945

LGuten Tag Frau ,

unsere ganze Gruppe möchte sich nochmals recht herzlich bei Ihnen für die sagenhaft organisierte Vietnamreise bedanken.

Wir sind mit sehr vielen Eindrücken wieder nach Hause gekommen…

Saigon mit den massenhaften Motorrollen, das Mekong Delta mit den überaus freundlichen  Leuten, die Märkte usw., die Radtouren die sehr viel Spaß gemacht und bei denen wir sehr viel über Land u. Leute erfahren haben, Hanoi und die traumhafte Halongbucht, die vielen Studenten die sich abends auf der Straße treffen und am Ende das romantische, super Luxusklasse-Hotel zum baden das keine Wünsche offen lässt.

Wir hatten nette deutschsprachige Führer, rundum schöne Hotels mit sehr gutem Essen. J

Uns fiel es schwer die Heimreise wieder anzutreten.

Wir machen alle 2 Jahre eine größere Reise…. Mal schauen vielleicht finden wir  unser  nächstes Reiseziel wieder bei Ihnen. J

 

Mit freundlichen Grüßen
Ute, Annette, Karin, Birgit & Renate

Vietnam & Kambodscha | Familie R. schreibt uns zu Reise Nr 4762

Myanmar | Familie A. & E. K. schreibt uns

Reisebericht Myanmar 2010

Langstreckenflüge mit Thai Airways International:

Abfertigung in München separat, nicht bei LH oder SA, sondern an einem Thai-Check-in-Schalter durch LH-Personal. Schnell, kompetent, großzügig das Gepäck betreffend, Übergepäck im geringen Rahmen war kein Problem.
Abfertigung Yangon International Airport, schnell, freundlich, auf gutem Niveau
Beide Langstreckenflüge mit Verspätung auf Grund technischer Probleme mit den Maschinen. Das hatte jedoch für die jeweiligen Weiterflüge keine Bedeutung.
Innerasiatischer Kurzstreckenflug mit Thai BKK-RGN traditionell verspätet. RGN-BKK, pünktlich, sicher, gut.

Hotels in Myanmar:

Thamada, Yangon:

freundlich,  unkompliziert bei Geldumtausch, Check-in oder Check-out. Altes Hotel, wird jedoch laufend, Schritt für Schritt modernisiert und saniert, sauber und ordentlich. Bei Problemen mit dem Zimmer erfolgt schnelle Hilfe. Zentrale Lage für Shopping, Sule Pagode, Schwedagon Pagode mit Taxi gut erreichbar.

Mountain Top Hotel Kyaiktiyo:

Freundlicher, schneller Service, tolles Bad, relative neu, gutes Zustand, schöne Lage, ideal für einen kurzen Abendspaziergang zum Goldenen Felsen.

Attram-Hotel Mawlamyine:

Große, schön eingerichtete Räume (Riversite-Suite). Kühlschrank, TV, Kaffe, Tee, Obst, Terrasse, großes Bad, heißes Wasser, Strom: 17.30-07.00 Uhr. AC, gutes Restaurant (burmesische, chinesische, euopäische Küche, BBQ)

Thazin Garden Hotel, Bagan:

Geschmackvoll, individuell eingerichtete Zimmer, Housekeeping überrascht immer wieder mit kleine, sehr charmanten Ideen, großer Obstteller, gutes Restaurant, man kann im Garten, direkt neben der Pagode Abendessen.

Sunny Paradise Resort, Ngwe Saung Beach:

Das Top-Hotel am Ngwe Saung Beach. Verfügt über Räume jeder Kategorie. Unser Favorit ist der Deluxe-Bungalow. Nur aus Naturmaterialien gebaut, sehr groß, für Langzeitaufenthalt bestens geeignet. Große Terrasse, sehr sauber, evening service, gepflegter tropischer Garten, vielseitiges Frühstücksbuffet. Restaurant mit asiatischen und europäischen Gerichten. E-Mail- und Computerservice. Rückbestätigung von Flugtickets. Organisation von Ausflügen. Individuelle Betreuung, man achtet auf Gewohnheiten der Gäste und unterstützt diese - einfach paradiesisch. Langzeiturlauber und Wiederkehrer werden besonders geschätzt, z.B. Einladung zum Abendessen durch den Manager. Superatmosphäre. Hotel ist immer gut ausgebucht, wenn man es mit anderen Hotels an den Strand vergleicht. Die Anreise ist jedoch immer noch beschwerlich, ca. 5 h Autofahrt von Yangon. Hotel bietet Transfer an. Flug über Pathein nicht möglich. Die Straße ist infolge des Zyklon Nagis und der jährlichen Regenzeit immer im Bau.

Tour im Südosten (Mon- und Karengebiet):

Besuch des Goldenen Felsen: abgesehen von einer kurzen Mittagspause direkte Fahrt mit dem PKW bis zum Füße des Berges. Die dortige Pilgerindustrie hat sich in den letzten Jahren sehr entwickelt. Umsteigen in LKW's, die mittlerweile häufiger fahren, auch sind sie im Gegensatz zu früher auf der Ladefläche mit Holzstämmen versehen, die als Sitzgelegenheiten dienen. Allerdings hat man mit einer Körpergröße von über 1,80m mit leichten Problemen zu rechnen, ist jedoch für die 1 h Fahrt bis zur Mittelstation erträglich. Besser fährt man jedoch direkt im Fahrerhaus, das sind heiß begehrte Plätze, die gegen einen kleinen Aufpreis vergeben werden. Ein pfiffiger Reiseleiter ist jedoch auch von Nöten. An der Mittelstation angekommen, sollte man sich nach einem Gepäckträger umsehen, der für 1000/Kyat pro Gepäckstück selbiges zum Hotel bringt. Der Aufstieg, zunächst auf einer Straße, dann Fußweg mit Stufen ist schweißtreibend, z.T. hart, man muss sich überwinden können, aber machbar, selbst für Leute mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, wie es viele Einheimische eindrucksvoll demonstrieren. Genügend Getränke, ein eigenes, gleichmäßiges Tempo beim Aufstieg und regelmäßige Pausen sind angeraten. Faule Touristen und solche mit Kolonialherrenmentalität lassen sich in einer Sänfte nach oben tragen. Oft gibt es dann anschließend Ärger mit der Bezahlung der Träger. Der Besuch des Goldenen Felsen hat zu jeder Tageszeit seine Reize. Man sollte sich dabei nicht nur von Glanz des Goldes leiten lassen, sondern mindestens ein Auge.

Thaton (Monhauptstadt) und Hpa-An (Karenhauptstadt):
Beide Städte verfügen über sehenswerte Pagoden. Sehr interessant sind die Bayin Nyi Höhle und Kawgunju Höhle mit ihren verschiedenen Buddhastatuen. Mitnahme einer Taschenlampe und leistungsfähiger Kamera ist erforderlich.

Mawlamyine und Umgebung:
Überfahrt mit dem Boot auf Bilukyun Island. Fahrt mit den Pick up über die ganze Insel. Sehr schlechte Fahrwege, das Sitzen auf der Rückband des Pick up verlange gutes Sitzfleisch, Staubresistenz ist unbedingt erforderlich. Gelegentlich gesellen sich einheimische Mitfahrer dazu. Besuch verschiedenster Handwerker (Gummi, Pfeifen, Gehstöcke, Schiefertafeln, Kugelschreiber) - sehr interessant. Es besteht kein Shoppingzwang. Handwerker erklären bereitwillig ihre Arbeit.

Mawlamyine:
Besuch verschiedenster Tempel, Pagoden und Klöster ist vor allen im Kombination mit Sonnenuntergang sehr reizvoll.

Shampooisland:
Diese sollte man morgens besuchen. Nach einer kurzen Überfahrt mit dem Boot sollte man ca. 1 Stunden für den Besuch der Insel einplanen.

Liegender Buddha von Win Sein Taw Ya Kyaung:
Wenn er irgendwann ganz von innen und außen vollendet ist, könnte er ein imposantes Bauwerk sein, Aber Klima und die burmesische Art des Bauens werden das wohl auf Dauer verhindern.

Den Ort Thanbyuzayat sollte man besuchen. Heldenfriedhof und das Ende der Todesbahn sind ein Muss für geschichtsbewusste Menschen. Leider sahen wir nur eine Lokomotive und ein Stück Schienenstrang. Von einem kleinen Museum, dessen Schlüssel eine alte Frau verwaltet, erfuhren wir erst nach unserer Rückkehr nach Yangon, das war sehr schade.

Die Pagoden in Kyaikkami und Mudon sind einen besuch wert, was man von Strand in Setse nicht sagen kann. Man sollte jedoch die Gäste darauf hinweisen, dass dort Gelegenheit zum Baden besteht und man Badekleidung mitnehmen kann, leider fehlte uns diese Information.

Bago:
Liegende und sitzen Buddhas von Bedeutung. Nervig allerdings, dass überall Fotogebühren erhoben werden. Das Problem könnte man mit einer einmaligen Gebühr für das ganze Gebiet lösen.

Bagan:

Eigentlich wollte wir den Tag als Überführungsetappe nutzen, d.h. gemütlich am späten Vormittag nach Bagan fliegen, ins Hotel einchecken, am späten Nachmittag ein paar Pagoden besuchen und den obligatorischen Sunset erleben.
Statt dessen hieß es 3.45 Uhr aufstehen und frühstücken. 5.00 Uhr Abfahrt zum Airport. 6.15 Uhr Flug nach Bagan. Ankunft dort 7.15 Uhr. Dann kam das Aha-Erlebnis: Was tun den ganzen Tag, der ein lockerer sein sollte, ohne Auto. Wenigstens konnten wir gegen einen vor Ort zahlbaren Betrag ein Auto für den Nachmittag bekommen. Bleibt aber immer noch die Frage an den Veranstalter : Warum mussten wir so zeitig fliegen?

Soft Adventure Tour ins Chin-Gebiet:

Durchgeführt durch Moe Cherry Travel, Leiter La Kyaw Win
Es war eine richtige kleine Expedition unter Beteiligung der gesamten Moe Cherry-Familie.
Das System könnte man mit Vorhut-Gruppe-Nachhut bezeichnen. Die gesamte Ausrüstung wurde alle 9 Tage mitgeführt. Die Verpflegung erfolgte fast ausschließlich durch Mitarbeiter der Agentur. Der Transport erfolgte mit einem Mitsubishi Pajero, einem offenen Jeep und Booten. Unterbringung in 3 agentureigenen Lodges, Guesthouses bzw. Privatunterkünften für Einheimische. Erforderliche Ausrüstung für Teilnehmer: gute Trekkingschuhe, Trekkingkleidung, Schlafsack, Taschenlampe, leistungsstarke Akkus für die Fotoausrüstung. Stromversorgung abends je nach Ort 2-3 Stunden über eigenes Aggregat. Heißes Wasser bei Bedarf. Duschen und Waschen landesüblich. Toiletten gut bis landesüblich. Die Tour setzt große Myanmarerfahrung voraus, es ist nichts für Neulinge. Man sollte kontaktfreudig, aber auch taktvoll im Umgang mit fremdem, anders lebenden Menschen sein. Die Mitarbeiter der Moe Cherry Agentur sprechen gut englisch, der Chef verfügt über ein außergewöhnliches landeskundliches Wissen, kann Risiken gut abschätzen, trifft schnelle, nachvollziehbare Entscheidungen unter dem Aspekt "safety first". Er kennt die Dörfer und seine Bevölkerung sehr gut, findet gut Zugang zu den Menschen und spricht deren Sprache. Ein deutschsprechender Reiseleiter ist nicht erforderlich. Ebenso ist die Mitnahme eines zusätzlichen Reiseleiters, wie in unserem Fall, überhaupt nicht erforderlich. Man sollte lange Autofahrten auf staubigen Pisten, gelegentliche Pannen und Reparaturen auf etwas fremd anmutende Art nicht scheuen. Man sollte körperliche Fitness mitbringen und Touren bergauf-bergab unter hohen Temperaturen nicht fürchten.
Im Mittelpunkt der Tour standen die Chin, insbesondere die Tatoo-face-women und deren Leben in den Dörfern. Die Tour wurde in dieser oder ähnlicher Form bis jetzt 10-15 mal durchgeführt und es ist damit zu rechnen, dass sie nur noch eine begrenzte Zeit möglich sein wird, da die meisten Tatoo-Frauen bereits ein hohes Alter haben.

Tourverlauf:
Start in Bagan, erster Stopp in Magwe - Hauptstadt der gleichnamigen, größten Division in Myanmar. Besuch der Mya Tha Lun Pagode. Das Auto wurde nochmals gecheckt und kleines Mängel im Getriebe behoben. Dann begann die Fahrt in die Chin-Berge. Schlechte, staubige Fahrwege, Serpentinen, teils steil bergan. Regelmäßiges Kochen des Kühlwassers, Nachfüllen von selbigem, Reifenpannen und trotz geschlossenen Jeep jede Menge Staub im Innenraum. Auch die sinnlosen, aber hoch wichtigen Check-Points fehlten nicht. Viele Passkopien und Permits im Namen des Senior Generals wechselten ihren Besitzer. Gut, dass wir tagsüber kamen, nachts ist dort u. U. kein Durchkommen und der Checkpoint bleibt geschlossen. Gegen 17.00 Uhr erreichten wir die Moe Cherry Lodge und wir wurden dort bereits von der Vorhut erwartet. Die Mahlzeiten wurden ausschließlich vom Team zubereitet (einschließlich Einkauf der Zutaten). Sehr schnell stellte man sich auf unsere Essengewohnheiten ein, einfach super. Sogar ein kaltes Bier fehlte nicht. Am folgenden Tag besuchten wir einige Chindörfer, beobachteten die Chin bei der Arbeit, in ihre traditionellen Kleidung. Wir erhielten Zutritt zu ihren Häusern und Einrichtungen des Dorfes, wie z. B. Schulen.
Die 2. Etappe führte uns über Aun in eine weitere Moe Cherry-Lodge. Auch in dieser Lodge fühlten wir uns sofort wohl. Der Folgetag begann mit einem Fehlstart, 5.00 Uhr weckte der Mönch des nahegelegenen Klosters das gesamte Tal mit seiner Unterweisung. Später hatte unser Jeep 2 platte Reifen. Das war jedoch kein Problem, die Panne wurde innerhalb kürzester Zeit behoben. Wir besuchten 4 Chin-Dörfer und sahen endlich unsere ersten Tatoo-Frauen. IN einigen der Dörfer waren vorher noch nie Ausländer. Anfängliche Scheu der Bevölkerung wich so nach und nach. Unser Guide La Kyaw Win verstand es sehr gut, die Frauen für uns zu gewinnen, sie zeigten sich, auch für Fotos, manchmal konnten wir ihnen sogar ein Lächeln entlocken. Medikamente, wie Paracetamol, Aspirin, Verbandsstoffe, Schmerzmittel jeder Art, Augentropfen) sind sehr willkommen, genauso wie Bonbons für Kinder. Auf der 3. Etappe quälten wir unseren Jeep nur eine Stunde und stiegen auf ein Boot um. Eine bequeme, staubfreie, angenehme Art des Reisens. Die Verpflegung erfolgte an Bord und wiederum fehlte es uns an nichts. Unterwegs machten wir verschiedene Stopps um wiederum Tatoo-Frauen zu sehen, bevor wir gegen 16.30 Uhr Myebon, eine kleine Fischerstadt, erreichten. Das Gepäck wurde mit Fahrradrikschas zum Guestehouse transportiert. Das Zimmer war ortsüblich und mit der Ausrüstung der Agentur  eingerichtet. Uns wurde eine eigene Toilette (abschließbar) zugewiesen. Ein Stadtrundgang rundete den Tag ab. Wir hatten viel Spaß, die Menschen in ihrem Alltag zu beobachten.
Die folgende 4. Etappe beinhaltete 120 Meilen per Boot-Auto-Boot. Auf dem Fluss begleiteten uns Süßwasserdelfine. Wir besuchten 2 weitere Chindörfer uns erreichten nach einem Mittagessen auf dem Boot am Nachmittag Minbya. Nach einer kurzen Autofahrt ging es mit einem kleinen Boot den Lemio-River flussaufwärts. Das jeweilige Verladen des Gepäcks erfolgte schnell, sicher und ohne Hektik. Es folgten 2 weitere Stopps zum Besuch von Chin-Dörfern. Wir überzeugten uns davon, dass mit ein wenig Initiative und kleinen Spenden der Dorfgemeinschaft sowie Einzelpersonen geholfen werden kann. Denn von zentraler burmesischer Stelle ist hier nichts zu erwarten. Hier sind auch Reisende sowie Agenturen gefordert (Wasserversorgung, Schulen, medizinische Betreuung. Gegen 18.15 Uhr erreichten wir unsre Moe-Cherry-Lodge hoch oben am Steilufer des Lemioriver mitten in einem Chindorf. - Ein Traum- Wiederum hatte die Vorhut der Moe Cherry Familie alles vorbereitet, es war fürstlich. Nachdem uns eine der Tatoo-Frauen bereits nach dem Frühstück in der Lodge besuchte, begaben wir uns danach auf eine 8-stündige Tour entlang des Flusses, bergauf-bergab, über 8 Meilen und wir besuchten 3 Chindörfer. Das Mittagessen nahmen wir in Form eines Picknicks am Flussufer ein, danach genehmigten wir uns ein kühles Bad im Lemio-River. Auf dem Rückweg verweilten wir mehrmals in den Hütten der Chin-Frauen, dank unseres Führers La Kyaw Win war das knüpfen von Kontakten sehr einfach.
Wir waren sehr traurig, dass wir diese, die schönste, Lodge nach 2 Tagen wieder verlassen mussten. Das Team, die tollen Erlebnisse - einfach perfekt.
Die 5. Etappe führte uns den lemio abwärts und nach einer kurzen Autofahrt nach Mrauk U. Ein Erlebnis dieses Tages sollte nicht unerwähnt bleiben. Nochmals stoppten wir in einem Chin-Dorf. Aufgeregt kamen uns einige Tatoo-Frauen entgegen und erklärten La Kyaw, dass ihre Schwester verstorben sei. An deren Haus angekommen, schob man uns kurzer Hand ins Haus zur aufgebarten Chin-Frau. 7 Tage sollte sie dort liegen, bis zu beigesetzt wurde. Ihr Sohn bedankte sich für unser Kommen und eine kleine Spende. Wer von uns hätte geahnt, schon nach 8 Tagen so in eine Dorfgemeinschaft aufgenommen zu werden.
Nach dem Mittagessen im Moe Cherry Restaurant in Mrauk U ging es mit dem Boot weiter nach Ponna Island. Das Boot - Eigentum von Moe Cherry Travel war ein Wohlfühltraum. Unterwegs Stopp an einem Weberdorf. Ponna Island hat noch nicht so viele Ausländer gesehen. Für die Einwohner sind alle Ausländer Engländer. Quartier bezogen wir in einer Unterkunft für Einheimische. Es dürfte den Organisatoren einige Kopfschmerzen und Anstrengungen gekostet haben alles bewohnbar und erträglich zu machen, aber sie schafften es wiederum!!! Es sollte schließlich Adventure und kein Luxus sein! Bereits am nächsten Morgen machte sich beim Frühstück auf dem Boot Wehmut breit, wir mussten langsam Abschied nehmen. Sittwe war schnell erreicht und nach einem Marktbesuch und Besuch einer Fischcrackerfabrik ging es mit dem Flugzeuge zurück nach Yangon.
Ein einziger Wermutstropfen hatte diese Tour, unser langjähriger Reiseleiter, Ye Lwin erwies sich als völlig ungeeignet für ein solches soft Adventure. Sein übertriebenes Sicherheitsdenken, immer schlechter werden Deutschkenntnisse und mangelndes Verständnis für mache Situationen überstiegen immer öfter die Tolerantgrenzen. Erklärungen unsererseits, dass wir diese Tour genauso gewollt hatten, stießen bei ihm auf Unverständnis. Auch erwies er sich auf der Südosttour als sehr unkonzentriert und teilweise überfordert.

Myanmar | Familie A. & E. K. schreibt uns

Hallo,

ganz liebe Gruesse aus Myanmar senden Ihnen und dem Bibitours-Team E. und A. K.

Wir sind gut hier gelandet und haben die ersten Tage bereits hinter uns, morgen beginnt dann unsere Trekkingtour. Das Programm laeuft gut, wir hatten auch bereits persoenlichen Kontakt mit Frau N., mit ihr werden wir uns dann gegen Ende der Tour zu einem Plausch treffen.

Wie Sie sehen koennen ist es zumindest von Yangon aus moeglich die Welt zu kontakten. Die sicherste Moeglichkeit ist, sich ein googlemailkonto einzurichten, das geht einigermassen gut.

Myanmar | Fam A. B & K. M. schreibt uns zu Reise Nr 4488

Liebe Frau ...,
Feedback unserer Reise.
Gerade eben zurückgekommen.
In allen Belangen : 5 Sterne
Sehr gute Organisation.
Einen kurzen Eindruck hab ich auf You Tube gestellt.

(bitte schauen Sie im nächsten Tab)

Die Dame am Anfang des Clips hat uns durchs Land geführt.
Viele Grüße
A. B.
K.M.

Myanmar | Youtube von Annette Berger & Klaus Martin Reise Nr 4488

Malaysia | Frau S. A. schreibt uns zu Reise Nr 3398

Hallo Frau ...,
 
leider nimmt jeder Urlaub sein Ende und wir sind wieder zurück in Deutschland.
Die gesamte Rundreise insbesondere die Ausflüge auf Borneo waren absolut eindrucksvoll.
Alle Flüge und die damit verbundenen Transfers waren sehr gut koordiniert und immer pünktlich.
Aber auch alle Führer die uns ihr traumhaftes Land gezeigt haben, waren sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent.
Kurzum, ein perfekt organisierter Urlaub, den man jedem weiter empfehlen kann!
 
vielen Dank dafür und
sonnige Grüße
 
S. A.
 

 

 

Malaysia | Herr G. L. schreibt uns zu Reise Nr 2776

Hallo Frau ...!

Wir sind alle gesund und munter wieder zuhause. Ich möchte mich nochmals für die Planung und Organisation bedanken. Alles hat hervorragend gekklappt. Die Hotels, die Reiseführer und die Flüge waren mehr als zufrieden stellend.
Wenn Sie noch Verbindung mit Herrn ... haben, richten Sie ihm meinen Dank ebenfalls aus
Ihr Unternehemn kann und werde ich mit bestem Gewissen weiter empfehlen.

Mit freundlichen Grüssen

G. L.
 

 

 

Malaysia | Herr S. F. schreibt uns zu Reise Nr 4573

Liebes Team bibitours!
Es ist uns ein dringendes Bedürfnis ihnen recht herzlich für die perfekte Reiseplanung Malaysia/Borneo zu danken.
Für alle Fragen und Wünsche standen sie uns sowohl im Vorfeld als auch während der Reise zur Verfügung.Der Service ihres Hauses ist unübertroffen.
Besonderen Dank an Frau S. und Frau G., die insbesondere während unserer Reise unsere kleinen Wewehchen zu heilen vermochten.

Wir fühlten uns immer in guten Händen. Der Malysiapartner von bibitours war ein mehr als zuverlässiger Partner während des Urlaubs.
Die Organisation und Reiseführer waren erstklassig.Wir haben fantastische Erlebnisse gehabt, die nur durch die Individualität ihres Büros möglich waren.
Das Bausteinprinzip hat sich als super erwiesen.
Nochmals ein allerherzliches DANKESCHÖN an sie.

Ihre F's und Freunde aus G.

 

 

 

Malaysia | Herr H. schreibt uns zu Reise Nr 4983

Hallo Herr ...

 

Wir sind heil und zufrieden und glücklich von unserer Reise zurück. Es war eindrucksvoll und schön, auch dank der freien Tage in Singapur, Borneo und Kuala Lumpur.

Alles was uns wichtig an dieser Ecke der Welt war, haben wir gesehen, oft mehr als das Programm versprochen hatte, und alles ohne Stress!

Sie haben besser als gut organisiert, der Preis war okay, die Qualität hoch, sehr zuverlässig und freundlich die Leute vor Ort. Besser geht nicht!  Vielen Dank nochmals!

MFG H.